Auf den Spuren des Osterhasen wandelten am Ostermontag über 60 Kinder bei der Ostereiersuche des Seppelwaldvereins im Zauberwald von Riedöschingen.

Am oberen Ende der Stockackerstraße war der Startpunkt des kleinen Abenteuerspaziergangs, der durch einen Laubengang in den Zauberwald hinein und dort über Wurzeln, Stock und Stein hinab ins Gossental führte.

Ein großes Huhn markiert den Startpunkt der Ostereiersuche des Seppelwaldvereins am oberen Ende der Stockackerstraße. Hier bekommen die Kinder ihr Osterkörbchen überreicht, das sie anschließend bei einem kleinen Abenteuerspaziergang durch den Zauberwald an vier Stationen füllen können.
Ein großes Huhn markiert den Startpunkt der Ostereiersuche des Seppelwaldvereins am oberen Ende der Stockackerstraße. Hier bekommen die Kinder ihr Osterkörbchen überreicht, das sie anschließend bei einem kleinen Abenteuerspaziergang durch den Zauberwald an vier Stationen füllen können. | Bild: Conny Hahn

Die Organisatoren des Seppelwaldvereins hatten den gesamten Weg mit großem Aufwand und viel Liebe zum Detail mit vielen Eiern, Blumen, Hasen, Hennen, Lämmern und anderen Tieren österlich dekoriert, so dass die knapp 30 Familien aus Riedöschingen und den umliegenden Ortschaften mit ihren insgesamt mehr als 60 Kindern im Alter von null bis zwölf Jahren den Spuren des Osterhasen mühelos folgen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

An vier Stationen hatte dieser zuvor ganze Arbeit geleistet und jede Menge Überraschungen für die Kinder abgelegt, mit denen sie ihr anfangs erhaltenes Osterkörbchen füllen konnten. Auch an die erwachsenen Begleitpersonen war gedacht, so dass alle Teilnehmer auf ihre Kosten kamen.

Mühevoll und mit viel Liebe zum Detail haben die Mitglieder des Seppelwaldvereins den gesamten Weg durch den Zauberwald österlich dekoriert. So finden sich auch die kleinen Abenteuer-Spaziergänger gleich zurecht auf der Suche nach den Ostereiern und anderen Geschenken, die der Osterhase an vier Stationen versteckt hat, damit die Osterkörbchen gefüllt werden können.
Mühevoll und mit viel Liebe zum Detail haben die Mitglieder des Seppelwaldvereins den gesamten Weg durch den Zauberwald österlich dekoriert. So finden sich auch die kleinen Abenteuer-Spaziergänger gleich zurecht auf der Suche nach den Ostereiern und anderen Geschenken, die der Osterhase an vier Stationen versteckt hat, damit die Osterkörbchen gefüllt werden können. | Bild: Conny Hahn

Mit der rundum gelungenen Ostereiersuche hatte der gemeinnützige Seppelwaldverein um seinen Vorsitzenden Mathias Nemsch einmal mehr eine tolle Idee, die er erstklassig umgesetzt hat. Rundum Corona-konform mit separaten Zeitfenstern für jede Familie sorgte er damit den ganzen Nachmittag über für strahlende Kinderaugen und bescherte den Kleinen ein einmaliges Erlebnis quasi vor der Haustüre.