Rudof Fluck, Ortsvorsteher von 2004 bis 2011 sowie Stadtrat (1994 bis 2011) findet die Entwicklung gut. „Für die kleinen Ortsteile war die Eingemeindung ein Glücksfall. Größere Projekte wären sonst nur schwer zu stemmen gewesen.“

In seine Amtszeit fielen mehrere solcher Vorhaben: Das ersehnte Neubaugebiet Hanfgärten wurde erschlossen, das Bürgerhaus Biesental mit großem Bürger-Engagement gebaut, eine Spielanlage für Kinder errichtet und der Anschluss an die Kläranlage nach Fützen vollzogen. Hinzu kamen wichtige Maßnahmen zur Dorfgestaltung sowie die Sicherung des Kindergarten-Standortes mit Gebäudesanierung und dem Erneuern der Außenanlage.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Erhalt der unechten Teilortswahl mit einem Sitz im Gemeinderat waren ihm wichtig. „Ich hatte immer das Gefühl, in der Stadt Blumberg gut aufgehoben zu sein.“ Trotz seines Postens als Bürgermeister, ab 2011 in der Gemeinde Irndorf und seit 2016 in Mönchweiler, ist er seinem Heimatdorf Epfenhofen immer eng verbunden geblieben: „Epfenhofen ist für mich immer ein Stück Heimat geblieben, wo ich mich wohl fühle“.