Der Musikverein Riedöschingen hat seinen Zuhörern am Samstagabend beim Picknick-Konzert auf dem Kirchenvorplatz einen kurzweiligen Sommerabend mit Live-Musik geboten.

Langes Warten hat ein Ende

Nachdem der bis dato letzte Auftritt an Fastnacht im vergangenen Jahr schon fast 18 Monate zurücklag, freuten sich die Musiker um ihren Dirigenten Roland Schey sowie ihren Vorsitzenden Tonino Cristiani darauf, sich endlich wieder einmal musikalisch zu präsentieren. Sie hatten daher in ihren Freiluft-Proben der vergangenen Wochen ein abwechslungsreiches Programm einstudiert, um der Bevölkerung nach langer musikalischer Zwangspause eine Abendserenade in gemütlicher Atmosphäre anzubieten. Es beinhaltete fetzige Swing-Stücke wie „Groovin Down Cool Street“, die Rockklassiker „Radar Love“ oder „We will rock you“, bekannte Songs wie „Island in the stream“, „Summer Wine“ oder „Can´t help falling in love“, aber auch Schlager von Helene Fischer und anderen populären Interpreten sowie Volkstümliches, so dass für jeden Geschmack etwas dabei gewesen sein sollte.

Die Zuhörer des ersten Picknick-Konzertes des Riedöschinger Musikvereins machen es sich auf dem Kirchplatz gemütlich und lauschen dem gut anderthalbstündigen Abendkonzert.
Die Zuhörer des ersten Picknick-Konzertes des Riedöschinger Musikvereins machen es sich auf dem Kirchplatz gemütlich und lauschen dem gut anderthalbstündigen Abendkonzert. | Bild: Conny Hahn

Etwa 50 Gäste waren der Einladung gefolgt und hatten es sich unter Einhaltung der aktuellen Corona-Verordnung auf den Stühlen, Mauern und Treppenstufen gemütlich gemacht, um der Live-Musik der Riedöschinger Musiker zu lauschen, die sie mit viel Applaus belohnten. Das Wetter spielte mit, und so erlebten sie einen trockenen lauen Sommerabend auf dem schönen, zentral gelegenen Kirchplatz. Eine Bewirtung gab es nicht, die Musiker boten ihren Zuhörern jedoch Getränke auf Spendenbasis an. Nach gut anderthalb Stunden musikalischer Unterhaltung in zwei Spielblöcken ließen die Gäste die Musiker ihr Picknick-Konzert nicht ohne Zugabe beenden. Ihre Begeisterung konnten sie anschließend mit einer Gabe in das aufgestellte Spendenhorn quittieren. Die Besucher zeigten sich erfreut, dass sie endlich wieder einmal in den Genuss eines Blasmusikabends kamen und auch die Veranstalter können sich vorstellen, im Spätsommer oder Herbst eine Wiederholung durchzuführen, sofern es die Pandemielage zulässt.

Das könnte Sie auch interessieren