Die Riedböhringer Stricklieseln sind auch im neuen Jahr bereits wieder aktiv. Die geheimnisvollen Wesen, denen im Heimatort von Kardinal-Bea viel Sympathie entgegengebracht wird, haben ihren nächsten Coup gelandet.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit Sonntag hängt vor der Metzgerei Armin Schmid in Riedböhringen eine Wurstgirlande: Doch die Ringe stammen nicht vom Metzgerei-Team sondern von den Stricklieseln. „Ich war wollte gerade Brötchen holen zu gehen, als ich die Girlande entdeckte“, berichtet Christine Schmid. Seither wird bei Familie Schmid gerätselt, ob die Stricklieseln dieses Projekt in Zusammenhang mit dem Geburtstag des Ehemannes Armin Schmid aufgehängt haben. Insgesamt 13 gestrickte Ringe Fleischwurst hängen an einer Girlande vor dem Fenster der Metzgerei. Das eigene Label „made by den Stricklieseln“ macht kenntlich, dass die Stricklieseln wieder aktiv waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch dieses Mal musste das Projekt wohl wieder in einer Nacht-und-Nebel-Aktion an Ort und Stelle gebracht worden sein, denn am Sonntagmorgen waren, wie Christine Schmid erzählte, nicht einmal Fußspuren im Schnee zu finden.

Seit 2014 sind die „Bähringer Stricklieseln“, wie sie sich selbst nennen, in Riedböhringen aktiv und überraschen immer wieder mit ihren Ideen. Ende letzten Jahres gab es von den Stricklieseln mehr Kugeln für den Tannenbaum der Gemeinde, der an Weihnachten immer vor dem Pfarrhaus beleuchtet wird.

Werke werden nachts platziert

Immer wieder werden die Riedböhringer seit mehr als sechs Jahren von den Stricklieseln und deren Werken überrascht, denn sie sind mittlerweile bekannt dafür, dass sie mitten in der Nacht ihre Werke platzieren, wodurch die geheimnisvollen „Bähringer Stricklieseln“ bisher noch immer anonym sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf ihrer Website https://www.baehringer-stricklieseln.de/ sind alle bisherigen Projekte zu finden. Hier nehmen die Stricklieseln außerdem auch gerne Wünsche und Anregungen entgegen.