„Bereits im Jahr 2020 konnten wir die Belegung eines Rotmilanhorstes in circa 250 Metern Entfernung des Windrades auf der Längewiese feststellen und dokumentieren“, schreibt Angelika Sitte, Vorsitzende des Vereins ALLE, an das Landratsamt.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieses Jahr deute alles darauf hin, dass dieser Horst erneut von einem artengeschützten Rotmilanpaar belegt sei. „Wegen der beginnenden Brutzeit sollte zum jetzigen Zeitpunkt unbedingt eine Abschaltung dieser Anlage während der Flugzeiten der Rotmilane angeordnet werden, um die Altvögel und damit auch ihre Brut nicht zu gefährden.“ Fast das ganze Jahr hindurch würden häufig Flugmanöver von diesen und weiteren Rotmilanen unmittelbar um die sich drehenden Rotorblätter beobachtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Darüber hinaus hat die bestehende Windenergieanlage auf der Längewiese die Laufzeit von 20 Jahren erreicht. Angesichts des dort bestehenden Konflikts mit dem Artenschutz nehmen wir dies zum Anlass, den Rückbau dieser Anlage zu fordern. Beim Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis hieß es dazu auf Nachfrage des SÜDKURIER, das Schreiben sei eingegangen. „Wir prüfen nun den Sachverhalt“, dann erhalte der Verein ALLE eine Antwort.