Viele alte Fußballrecken waren an diesem Tag auf dem Blumberger Sportgelände zu finden und manche Erinnerungen an die unvergessenen Zeiten auf dem Hartplatz wurden geweckt. „Hier herrschte immer eine besondere Atmosphäre“, blickt der ehemalige TuS-Kassierer Jochen Wassmer (70) zurück.

Ein Belag für die Techniker

„Der weiche Sandbelag war auch für uns Techniker gut“, erinnerte sich die heute 80-jährige TuS-Legende Manfred Koulmann. „Ich stand bei der Einweihung 1962 beim ersten Spiel auf Platz“, so der Fußballer und langjährige Leistungsträger.

Das könnte Sie auch interessieren

„Ich bin auf dem Hartplatz groß geworden. Wir mussten oft bei schönem Wetter statt auf dem Rasen auf dem harten Gelände kicken“, sagte der 54-jährige Blumberger Bäckermeister Stefan Knöpfe. „Wir mussten auch zu Landes- und Verbandsligazeiten in den 80er- und 90er-Jahren noch zu zahlreichen Spielen auf dem Hartplatz auflaufen. Hier haben wir viele Punkte geholt“, zog der langjährige Libero Thomas Gebhart (58) ein positives Fazit.

„Der TuS Blumberg zeigte sich von seiner besten Seite.“Marco Hörenz, Vorsitzender TuS Blumberg
„Der TuS Blumberg zeigte sich von seiner besten Seite.“Marco Hörenz, Vorsitzender TuS Blumberg | Bild: Hans Herrmann

„Auf dem Hartplatz herrschte immer Stimmung und die Schiedsrichter hatten es schwer“, wusste der ehemalige Spielausschussvorsitzende und Spieler Jose „Pepe“ Perez (73) zu berichten. „Es war der beste Hartplatz weit und breit. Ich war schon als sechsjähriger Bub bei der Eröffnung dabei“, zog Lothar Kullmann (66), der für den TuS Blumberg über 500 Pflichtspiele bestritt, ein nostalgisches Fazit.

Gefeiert bis nach Mitternacht

Perfekter hätte es für den TuS Blumberg bei der Hartplatz-Abschiedsparty nicht laufen können. Neben musikalischer Unterhaltung, einem Spieltag für die Jugendkicker und einer Trikot-Party im Zirkuszelt feierte man mit dem 5:2-Erfolg gegen den FV Tennenbronn II den Aufstieg in die Kreisliga A2.

Das könnte Sie auch interessieren

Von den Morgenstunden bis nach Mitternacht griff ein Rädchen ins andere und der Verein organisierte mit dieser Veranstaltung einen regelrechten Festtag für die Fans.

Herrenmusik spielt auf

Schon das Weißwurst-Frühstück lockte zahlreiche Besucher. Für den musikalischen Rahmen sorgte das Quartett Herrenmusik mit dem bekannten Blumberger Sänger Thomas Sausen.

Gleich mit zwei F-Jugendmannschaften waren die Fußballknirpse des TuS Blumberg am Ball. Hinten die Trainer und Betreuer von links: Sasa ...
Gleich mit zwei F-Jugendmannschaften waren die Fußballknirpse des TuS Blumberg am Ball. Hinten die Trainer und Betreuer von links: Sasa Cancarevic, Serkan Yayla, Dennis Gülsahin, Ewelina Szwugier, Valon Hoti und Marko Hertel. | Bild: Hans Herrmann

Parallel stellte die Jugendabteilung bei einem F-Jugend-Spieltag mit mehreren Vereinen den Nachwuchs in den Mittelpunkt. „Wir waren gute Gastgeber und wir konnten besonders viele Familien begrüßen“, resümierte der zufriedene TuS-Jugendleiter Marcus Reifenstahl. Die Fußballknirpse tobten sich in verschiedenen Spielformen auf dem Platz so richtig aus. Zum Ausklang war am Abend das Zirkuszelt mit der Trikot-Party gut gefüllt.

Für den Vorsitzenden des TuS Blumberg, Marco Hörenz, war es ein rundum gelungener Tag: „Der TuS Blumberg zeigte sich von seiner besten Seite.“ Franz Zimmermann, der auch dem Orgateam angehörte, stimmte ihm begeistert zu. Dass bei diesem Fest auch der lang ersehnte Aufstieg gefeiert wurde, passte mit ins Bild.