An der Grund- und Werkrealschule Blumberg wurde noch ein zweiter Schüler und auch eine Lehrkraft der Grundschule positiv auf Corona getestet, teilte die Stadt gestern mit. Die Folgen sind gravierend: Neben einer weiteren Klasse, die jetzt bis einschließlich Freitag, 6. November, in Quarantäne muss, müssen mit einer Ausnahme auch sämtliche anderen Lehrkräfte der Grundschule in Quarantäne, weil sie Kontakt hatten. Davon nicht betroffen ist die kommissarische Schulleiterin Laila Siebel, sagte Bürgermeister Markus Keller.

Fall zwei und drei an der Schule

Es sind der zweite und dritte Fall an dieser Grundschule, sagte Keller. Am 20. Oktober hatte ein Schüler einen positiven Test-Befund erhalten. Seine Klasse, zu der auch der zweite infizierte Schüler gehört, befindet sich noch in Quarantäne.

Das könnte Sie auch interessieren

Für alle Klassen, die von der Quarantäne nicht betroffen sind, bedeutet dies nach Aussage des Bürgermeisters, dass der nach den Herbstferien diese Woche am Montag wieder beginnende Unterricht nach derzeitigem Stand „nicht mehr aufrecht erhalten werden“ könne, so Keller.

Das könnte Sie auch interessieren

Die kommissarische Schulleiterin Laila Siebel hat mit der Stadt eine Lösung erarbeitet. „Ab Montag erhalten alle Grundschulklassen in der Schule eine Betreuung“, teilt Hauptamtsleiterin Nicole Schautzgy mit. Die Eltern werden von der Schule informiert. Das Betreuungsteam setze sich zusammen auch Lehrkräften der Werkrealschule sowie Kräften der Ganztagsschule und drei FSJ-lern an drei Blumberger Schulen. Die Betreuungskräfte erhielten am Montag von der Schulleitung einen Wochenplan.

Damit können die Eltern, deren Kinder nicht in häusliche Quarantäne müssten, ihre Kinder am Montag wieder ganz normal zur Schule schicken.

Für eine Klasse endet die Quarantäne bald

Die vierte Klasse, die sich noch wegen eines covid19-positiv getesteten Schülers derzeit noch in Quarantäne befinde, könnte, ebenso wie der Lehrer, ab Mittwoch wieder zum Unterricht erscheinen.

Die Eltern der jetzt betroffenen Schulklasse werden alle informiert, dass ihre Kinder zum Abstrich für den Corona-Test müssten, betonte der Bürgermeister. Auch die Eltern aller anderen Klassen „werden informiert über den Fall und es für die jeweilige Klasse am Montag weitergeht.“