Wie CDU und CSU mit der Kanzlerfrage umgehen, beschäftigt auch die Basis. Bei einer Umfrage des SÜDKURIER im Stadtverband Blumberg äußerte eine Mehrheit, eine schnelle Entscheidung innerhalb der Union sei nicht zwingend notwendig.

Jan Schweizer findet Söder besser

  • Jan Schweizer, Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Blumberg, meint bei der Kanzlerfrage, dass Markus Söder ein besserer Vorschlag wäre als Armin Laschet. Söder punkte, Laschet verliere an Zustimmung, deshalb sei er dafür, die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur noch ein bisschen zu verschieben. Im Moment sei es wichtig, die Corona-Pandemie zu bekämpfen, doch endlos Zeit lassen könne man sich mit dem Klären der Kanzlerfrage auch nicht.
Dieter Selig, Fraktionssprecher
Dieter Selig, Fraktionssprecher | Bild: Lutz, Bernhard
  • Fraktionssprecher Dieter Selig, stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender, findet es gut, „dass hier zwei hervorragend Alternativen zur Verfügung stehen“, er sei jetzt gespannt, wer letztlich der Kanzlerkandidat wird. Er habe keinen klaren Favoriten. Die Entscheidung sollte jetzt auf jeden Fall diese Woche fallen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Es muss endlich Klarheit herrschen, damit wieder mehr Ruhe einkehrt und man sich gemeinsam auf den Wahlkampf konzentrieren kann.“ Es sind ja schließlich nur fünf Monate bis zur Bundestagswahl. gleichwohl liege im Moment das Bewältigen der Corona-Krise im Vordergrund. Doch danach gebe es mit Sicherheit vehement Probleme, die gelöst werden müssten. Selig nannte die Wirtschaft, eine schwarze Null im Haushalt.
Kerstin Metz,  Stadträtin
Kerstin Metz, Stadträtin | Bild: Lutz, Bernhard
  • Stadträtin Kerstin Metzger hätte am liebsten Friedrich Merz als CDU-Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten gehabt. Sie sieht keine zwingende Notwendigkeit, dass die Partei den Kanzlerkandidaten zeitnah küren sollte. Wen sie für geeigneter hält, könne sie nicht sagen. Moment stehe die Bekämpfung der Pandemie an erster Stelle.
Bürgermeister Markus Keller
Bürgermeister Markus Keller | Bild: Lutz, Bernhard
  • Bürgermeister Markus Keller findet, es sollte schon in den nächsten Wochen entschieden werden, mit welchem Spitzenkandidaten die Union in das Rennen geht. Die SPD habe sich schon für Olaf Scholz entschieden, die Grünen werden entscheiden. Nun müsse auch die Union entscheiden. Es bedürfe Klarheit, damit die Wähler sich ein Bild vom Spitzenkandidaten machen und sein Handeln in den nächsten Wochen und Monaten noch genauer beobachten könnten. Keller könnte sich Markus Söder sehr gut als Kandidaten vorstellen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hannelore Vetter: Die Kanzlerfrage ist auch in der Familie von Hannelore Vetter, CDU-Ehrenmitglied im Stadtverband Blumberg, Thema. Sie ist hin- und hergerissen, aber die Partei müsse sich entscheiden. „Die SPD hat einen Kandidaten, die Grüne werden sie entscheiden, die CDU kann doch nicht ewig rumhängen.“ Sie finde in dieser Situation Markus Söder den besseren Kandidaten, er habe mehr Charisma als Armin Laschet, wenngleich sie auch mit Söder nicht so richtig glücklich sei.
  • Matthias Fischer, Stadt- und Kreisrat lässt die Frage offen, wann die Union entscheiden soll. Wichtiger wäre ihm eine beständige Politik, die die Wähler mit einer Person verbinden können. Im Moment, das betont Fischer, sei das für ihn nicht der Fall.