Unter schwierigen Bedingungen startete das Servicehaus Sonnenhalde an der Achdorfer Straße seinen Betrieb. Die Pflegeeinrichtung ist seit Mitte September 2020 in Betrieb, zwischenzeitlich sei mehr als die Hälfte der 60 Plätze belegt, teilt Heidrun Gonser, beim Servicehaus Sonnenhalde Leiterin für die Region Bodensee, auf Anfrage mit. Coronabedingt können derzeit nicht viele Besucher in die Pflegeeinrichtungen gehen, und wenn, dann nur nach Terminvereinbarung und Schnelltestung.

Zu dem vierköpfigen Impfteam, das in das Servicehaus Sonnenhalde kam, gehörte auch der Blumberger Arzt Martin Humbach. Bild: Servicehaus Sonnenhalde
Zu dem vierköpfigen Impfteam, das in das Servicehaus Sonnenhalde kam, gehörte auch der Blumberger Arzt Martin Humbach. Bild: Servicehaus Sonnenhalde | Bild: Servicehaus Sonnenhalde

Umso größer war die Freude, als am Schmutzigen Donnerstag ein Ärzteteam kam und die Bewohner gegen das Corona-Virus impfte. So konnten Denisa Waluga, Einrichtungsleitung Servicehaus Sonnenhalde Blumberg, und Heidrun Gonser am Schmutzigen Donnerstag hohen Besuch empfangen: Das vierköpfige Impfteam aus Offenburg. „Alle sind glückselig, dass heute die erste Impfung stattgefunden hat“, freuen sich Leiterin Denisa Waluga und Regionalleiterin Heidrun Gonser. Für sie sei es ein erster Schritt zurück in die Normalität, in der Begegnungen wieder unbegrenzt möglich sind und Masken nur noch an der Fasnet getragen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nun kann künftig auch wieder ein „Tag der offenen Tür“ stattfinden, nachdem auch der coronabedingt abgesagt werden musste. Und alle – Bewohner wie Mitarbeiter wünschen sich nichts mehr als das, was das Servicehaus Sonnenhalde eigentlich sei: ein offenes Haus.

Im Blumberger Pflegeheim „Haus Eichberg“ werden die Bewohner am 23. Februar das erste Mal und am 16. März das zweite Mal geimpft. Es sei alles vorbereitet, hieß es bei der Geschäftsleitung in Geisingen.