Die städtebauliche Entwicklung der Blumberger Kernstadt geht weiter. Nach dem Bau der Tagespflege samt Seniorenwohnungen in der Hauptstraße, die zuerst die Awo betrieb und jetzt die Malteser betreiben und dem Neubau der Sozialstation geht ein drittes größeres Gebäude in der Vogtgasse seiner Vollendung entgegen. Und schon in ein paar Wochen sollen dort die ersten Bewohner einziehen.

Alle 31 Wohnungen schon verkauft

Die Rede ist von dem Gebäude in der Vogtgasse 8 auf dem ehemaligen Gelände des städtischen Bauhofs und Wasserwerks, die inzwischen in den Vogelherd umgezogen sind. Dort sind 31 Wohnungen bald bezugsfähig. Bauträgerin ist die Blumberger Sonnenblick Grundwert GmbH mit Sitz in Berlin. auf einem Schild steht „Wohnen für höchste Ansprüche in ruhiger, zentraler Lage“, auf einem zweiten Schild ist zu lesen, dass alle 31 Wohnungen verkauft sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Es handle sich um ein reiner Anlegerprodukt, erklärt Nicolas Bennewitz von der GEHFA Immobilienservice GmbH, die ihren Sitz ebenfalls in Berlin hat und eine Verwaltungsgesellschaft ist, auf Anfrage. Bennewitz ist nach eigenen Angaben Verwalter und Makler. Auf Blumberg und das hiesige Projekt ist er gut zu sprechen. „Blumberg hat Potenzial“, erklärt er, das hätten sie schon während des Baus und bei den ersten Vermietungen gemerkt. Die ersten Mietverträge seien abgeschlossen, ab dem 1. August ziehen die ersten Bewohner ein“, sagt Bennewitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Blumberg könnte das neue Gebäude ein Signal für weiteren Wohnungsbau sein. Gilt doch das Gebiet zwischen der Vogtgasse und der Stadthalle als attraktive Entwicklungsfläche.