Weihnachten ist nach Ostern das höchste Fest im Christentum. Ein Kirchenbesuch zur Feier der Geburt von Jesus Christus gehört für die meisten Gläubigen daher unabdingbar dazu. Auf unterschiedliche Weise sind in Blumberg und den Ortsteilen trotz der Corona-Pandemie bislang weihnachtliche Gottesdienste an den Feiertagen geplant. Pfarrer Guido Palazzari hoffte am Sonntag stellvertretend für die Geistlichen, dass die Gottesdienste trotz des Lockdowns ab Mittwoch stattfinden können.

Katholische Kirche

Die römisch-katholische Pfarrgemeinde weist daraufhin, dass aktuell Pandemie-Stufe 3 herrscht, weshalb alle Mitfeiernden beim Betreten und Verlassen der Kirche sowie während des gesamten Gottesdienstes eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. Für alle Gottesdienste vom 24. Dezember bis einschließlich 10. Januar, die nicht im Freien stattfinden, ist nach derzeitigem Stand eine Anmeldung bis spätestens Montag, 21. Dezember, um 14 Uhr im Pfarrbüro (Telefon 07702/2421) zwingend erforderlich.

In der Kirche St. Martin in Riedöschingen findet der Weihnachtsgottesdienst am 27. Dezember statt. Ein Krippenspiel der Kinder gibt es coronabedingt in diesem Jahr nicht.
In der Kirche St. Martin in Riedöschingen findet der Weihnachtsgottesdienst am 27. Dezember statt. Ein Krippenspiel der Kinder gibt es coronabedingt in diesem Jahr nicht.
  • In der Blumberger Kirche St. Andreas finden die folgenden Gottesdienste statt: Christmette am 24. Dezember um 17.30 Uhr, Hochamt am 25. Dezember um 10.30 Uhr sowie weihnachtliche Andacht um 19 Uhr, Eucharistiefeiern am 26. und 27. Dezember jeweils um 10.30 Uhr.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Die Pfarrgemeinde St. Genesius in Riedböhringen hat sich eine pandemiegerechte Alternative zur sonst üblichen Krippenfeier mit Krippenspiel durch die Kinder ausgedacht: Mit einer Diashow zum Thema „Vor langer Zeit in Bethlehem„ wird das Weihnachtsevangelium kindgerecht vorgetragen. Um trotz der gültigen Abstandsregeln allen Familien einen Besuch zu ermöglichen, findet die Krippenfeier drei Mal statt: um 14.30 Uhr, 15.30 Uhr und 16.30 Uhr. Die Christmette wird um 18 Uhr abgehalten. Am 26. Dezember um 10.30 Uhr gibt es zudem einen Gottesdienst.
Das könnte Sie auch interessieren
  • In Fützen wird Weihnachten in der Kirche St. Vitus wie folgt gefeiert: Christmette am 24. Dezember um 21 Uhr, Eucharistiefeier am 27. Dezember um 9 Uhr.
  • In der Riedöschinger Kirche St. Martin findet an den Feiertagen selbst kein Gottesdienst statt, da man sich aufgrund der hohen Auflagen dagegen entschieden habe, wie Pfarrgemeinderat Bertram Sutter mitteilt, der in den vergangenen Jahren meist den Kinderwortgottesdienst mit Krippenspiel der Kinder an Heiligabend geleitet hat. Der Weihnachtsgottesdienst wird hier am 27. Dezember um 10.30 Uhr abgehalten.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Die Hondinger Kirchengemeinde St. Martin begeht den Heiligen Abend am 24. Dezember mit zwei Wortgottesfeiern, um 16.30 Uhr und nochmals um 22.30 Uhr. Eine Eucharistiefeier findet am 26. Dezember um 9 Uhr statt.

Krippenfeier im Freien

  • In Achdorf feiert die Kirchengemeinde St. Nikolaus Heiligabend mit einer Krippenfeier im Freien um 15 Uhr auf dem Rathausplatz unter Einhaltung der gültigen Pandemie-Vorgaben. Die Kinder aus den Talgemeinden tragen ein kleines Krippenspiel vor. Eine Anmeldung hierzu ist nicht erforderlich, ein Mund-Nasen-Schutz ist zu tragen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • In Kommingen wird Weihnachten in der Kirche St. Cyriak mit folgenden Gottesdiensten gefeiert: Christmette an Heiligabend um 15 Uhr sowie Hochamt am 25. Dezember um 9 Uhr.
  • In Epfenhofen finden in der Kirche St. Gallus keine Weihnachtsgottesdienste statt. Die Verantwortlichen haben sich dagegen entschieden, da die Kirche sehr klein ist und mit den gültigen Auflagen nur sehr wenige Besucher hineingelassen werden dürften.
Das könnte Sie auch interessieren

Evangelische Kirche

  • Blumberg: In der evangelischen Kirchengemeinde Blumberg ist für die Weihnachtsgottesdienste ab 20. Dezember ebenfalls eine Anmeldung im Pfarramt (Tel. 41236) erforderlich. Am Sonntag, 20. Dezember, ist um 18 Uhr ein musikalischer Abendgottesdienst mit Pfarrerin Remane, Julia Guhl (Klarinette) und Judith Kilsbach (Orgel). Neben Weihnachtlichem erklingen Werke von Bach, Pergolesi und meditative Klezmermusik. Zu diesem Gottesdienst sollen sich Besucher bitte anmelden!
  • An Heiligabend feiern die Gläubigen um 15 den Familiengottesdienst, kommen um 18 Uhr zum Christvesper zusammen und beschließen den Feiertag mit der Christmette um 23 Uhr. Am 25. Dezember beginnt der Gottesdienst um 10 Uhr, ebenso am 27. Dezember.

Alt-Katholiken

Die alt-katholische Pfarrgemeinde Blumberg und Kommingen bittet ebenfalls um telefonische Voranmeldung zu den Weihnachtsgottesdiensten, da die Plätze in den Kirchen begrenzt sind. Anmeldungen bei den Pfarrern Guido Palazzari in Blumberg und Stefan Hesse in Kommingen. An Heiligabend findet um 15 Uhr in Kommingen ein Gottesdienst vor dem Dorfgemeinschaftshaus statt. Um 14 Uhr und um 17 Uhr wird in der Blumberger Christkirche gefeiert und um 19 Uhr vor der Stephanuskirche in Randen.

Patrozinium

Am 25. Dezember finden folgende Gottesdienste statt: um 9 Uhr in Kommingen, um 10.30 Uhr in Fützen und ebenfalls um 10.30 Uhr in Blumberg. Am 26. Dezember, dem Stephanustag, feiern die Gläubigen jeweils um 10.30 Uhr einen Gottesdienst in Mundelfingen sowie das Patrozinium auf dem Randen an der St. Stephanuskapelle. In Kommingen wird das Patrozinium einen Tag später am Sonntag, 27. Dezember, um 10.30 Uhr gefeiert.

Für alle Gottesdienste in Kommingen, Fützen und Mundelfingen erfolgt die Anmeldung telefonisch über Pfarrer Stefan Hesse (Telefon 07736/413), für die Gottesdienste in Blumberg und Randen bei Pfarrer Guido Palazzari (Telefon 0160/4219683).