Am Bahnhof Weizen erfolgte am Freitag eine Probeverladung von Holz auf der Wutachtal-Bahnstrecke der Sauschwänzlebahn. Ein Transportunternehmen aus Zimmern verlud Holzstämme auf einen Güterzug mit etwa zehn Waggons. Gegen 14.30 Uhr rollte der Zug dann nach Blumberg. Der Leiter der dortigen Bahnbetriebe, Christian Brinkmann, hofft, dass bald regelmäßig Holz aus der Region auf der Wutachtal-Bahn über Blumberg und Immendingen ins Allgäu transportieren werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Den Bahnbetrieben, die der Stadt Blumberg gehören, würde dies durch die Trassengebühren finanziell zu gute kommen. Zusätzliche Einnahmen könnten die Bahnbetriebe umso gebrauchen, weil die beliebte Blumberger Sauschwänzlebahn dieses Jahr coronabedingt erst am Donnerstag, 2. Juli, in die neue Saison startet. Sonst ist der Start am 1. Mai.

Am gestrigen Freitag erfolgte am Bahnhof Weizen eine Probeverladung von Holz auf der Wutachtal-Bahnstrecke. Ein Transportunternehmen aus Zimmern verlud Holzstämme auf einen Guterzug mit etwa zehn Waggons. Gegen 14.30 Uhr rollte der Zug dann nach Blumberg. Die dortigen Bahnbetriebe hoffen, dass bald regelmäßig mit Güterzügen Holz aus der Region auf der Schiene über Blumberg und Immendingen ins Allgäu transportieren werden. Bild: Edelgard Bernauer
Am gestrigen Freitag erfolgte am Bahnhof Weizen eine Probeverladung von Holz auf der Wutachtal-Bahnstrecke. Ein Transportunternehmen aus Zimmern verlud Holzstämme auf einen Guterzug mit etwa zehn Waggons. Gegen 14.30 Uhr rollte der Zug dann nach Blumberg. Die dortigen Bahnbetriebe hoffen, dass bald regelmäßig mit Güterzügen Holz aus der Region auf der Schiene über Blumberg und Immendingen ins Allgäu transportieren werden. | Bild: Edelgard Bernauer