Eine Blumbergerin ist am Samstag zum Opfer einer bekannten Betrugsmasche geworden. Sie erhielt eine WhatsApp-Nachricht einer unbekannten Nummer, die sie abspeichern sollte. Dahinter verbarg sich angeblich ihr Sohn, der sich über 2.000 Euro auf ein Konto überweisen ließ, da er sich ein neues Auto zulegen wolle.

Geld ist vermutlich weg

Tatsächlich verbarg sich hinter der Nummer aber eine Betrügerbande, was die Frau erst am Folgetag bemerkte, als sie Kontakt zu ihrem richtigen Sohn hatte. Da war das Geld bereits überwiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Polizei warnt vor dieser und anderen, immer wiederkehrenden und doch erfolgreichen Betrugsmaschen, mit denen es Gaunerbanden gelingt, ihren gutgläubigen Opfern zum Teil beträchtliche Vermögenswerte abzuluchsen. Hinweise dazu gibt die Polizei auf ihren Internetseiten unter polizei-beratung.de.