Die Wirtschaft in der Region ist geprägt durch innovative und produktorientierte mittelständische Unternehmen und Betriebe, darunter auch zahlreiche Weltmarktführer. Ohne attraktive Gewerbe- und Industriegebiete in ausreichender Größe wäre eine positive Entwicklung der Wirtschaft undenkbar. Genau dies ist aber die Grundvoraussetzung dafür, bestehende Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen. Nur ein hoher Grad an Beschäftigung gewährleistet eine gute Wertschöpfung und steigert die Kaufkraft in der Region. Gleichzeitig können die Städte und Gemeinden mit den Gewerbesteuereinnahmen wichtige Projekte für eine entsprechende Infrastruktur in Angriff nehmen, um ihren Standort noch attraktiver zu machen.

Das Gewerbegebiet Vogelherd in Blumberg-Zollhaus wurde 1995 als GE Gewerbegebiet ausgewiesen. Inzwischen haben sich insgesamt acht größere und kleinere Unternehmen und Betriebe angesiedelt. Es ist geprägt von produzierenden Unternehmen wie die Firma Teubert und Schwarzwaldhof, Elektronik und Breitbandkomponenten mit den Firmen hr electronic und Metz Connect, Handwerksbetriebe ROSO, Rollladen und Sonnenschutztechnik und Stahlbau Feederle, einer Kfz-Werkstatt Oliver Claus, Bosch Car Service, Dienstleistern wie die Firma Koinet, das E-Bike Center Süd und Züko. Ebenfalls Angesiedelt sind hier außerdem der städtische Bauhof und das Wasserwerk sowie der Energiedienst. Die kompletten Gewerbeflächen im GE Vogelherd sind verkauft.