Müll verschandelt vielerorts das Stadtbild in Blumberg und zum Teil auch in den Stadtteilen und ist immer wieder Thema. Um die wiederholten wilden Müllablagerungen neben Altkleidercontainern und vollen Mülleimern in Blumberg zu reduzieren, geht die Stadt jetzt in die Offensive. Sie hat eigens Schilder erstellt, die der Bauhof nächste Woche bei den Containern anbringen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine unerlaubte Entsorgung von Abfall stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, welche mit einer Geldbuße bis zu 100.000 Euro geahndet werden könne, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.
Auch Ablagerungen von Kleidersäcken neben Altkleidercontainern stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, da diese bei nassen Witterungsverhältnissen nicht mehr zur Weitergabe sowie Spende genutzt werden können und schließlich als Restmüll entsorgt werden müssten.

Das könnte Sie auch interessieren


Altkleidercontainer dienten ausschließlich der Sammlung von Kleidung, Schuhen oder Bettwäsche, die als Spenden an hilfsbedürftige Menschen weitergegeben würden. Daher ist sei unverständlich und ärgerlich, dass diese als Restmülleimer zweckentfremdet würden „und der umliegende Bereich der Container derart rücksichtslos zugemüllt wird.“
Wilde Müllablagerungen sind kostspielig und belasten aufgrund der ständig erforderlichen Entsorgung nicht nur den Finanzhaushalt unserer Stadt, sondern letztendlich auch den Steuerzahler.
Ein derart umweltfeindliches Verhalten sei rücksichtslos. Jedem sollte es ein persönliches Anliegen sein, das Stadtbild in einem sauberen und gepflegten Zustand zu halten. Deswegen möchte die Stadt mit Hinweisschildern an den Altkleidercontainern auf das Fehlverhalten hinweisen und erhofft sich eine Besserung.
Zeugen, die einen Umweltsünder beim illegalen Entsorgen von Müll beobachten, werden gebeten, sich beim Amt für Abfallwirtschaft beim Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis oder beim Ordnungsamt unter der Telefonnummer 07702 51-143 oder per E-Mail bei Ordnungsamt@stadt-blumberg.de zu melden.