1936 wurde er als zwölftes von 13 Kindern in Berlin-Tempelhof geboren. Die Schule mochte er damals allerdings nicht so gerne, weshalb er beschloss, eine Ausbildung zu machen. Eigentlich wäre er gerne Autoschlosser geworden, trat aber aufgrund der Knappheit an Ausbildungsplätzen eine Bäckerlehre an. Hier habe er die Selbstständigkeit und das erste selbst verdiente Geld gemocht, „auch wenn es nicht viel war“. Um seine verwitwete Mutter unterhalten zu können, arbeitete er später im Bergwerk.

Selbstständig in Blumberg

Sein Abitur nahm er dann doch in Angriff, mit dem Ziel Arzt zu werden, wie auch sein Vater. Nach dem Examen und dem Doktortitel in der Medizin arbeitete er zunächst noch weiter in Berlin, bevor er dann nach Donaueschingen ins Krankenhaus wechselte, da seine Frau aus dem Schwarzwald stammt. Später machte er sich dann in Blumberg mit seiner eigenen Praxis selbstständig. 2004 verlegte er seine Praxis nach Riedböhringen und Bad Dürrheim und behandelte dort Privatpatienten. Ab da habe er wieder mehr Zeit für den einzelnen Patienten gehabt. In Riedböhringen behandelt er bis heute noch seine Patienten.

Über 30 Jahre in Ortschafts- und Gemeinderat

Zugleich engagierte er sich sehr lange in der Kommunalpolitik. Hier war er mit kurzer Pause immer als „erzkonservativer CDUler“, wie er sich selbst beschreibt, tätig. Über 30 Jahre war Walter im Ortschaftsrat in Riedböhringen und im Gemeinderat in Blumberg aktiv. Außerdem saß er acht Jahre im Kreisrat.

Walter kritisiert und äußert stets offen und ehrlich, was er denkt. Gerade als überzeugter Christ lägen ihm die christlichen Werte und Gebote am Herzen. Seine Erfahrungen in Berlin möchte er nicht missen. Denn damals habe er eine Einstellung zu Arbeit und Lohn erworben. Häufig wünsche er sich solche Praxiserfahrungen auch von den heutigen Politikern.

Mit großem Spaß im Garten

Seinen Tagesablauf beschreibt der nun 85-Jährige wie folgt: Morgens kümmere er sich um seine Patienten und führe teilweise auch Hausbesuche durch. Danach widme er sich seinem Garten mit großem Spaß. Er baue und bastle aber auch sehr gerne. „Natürlich freue ich mich auch immer über den Besuch meiner fünf Kinder und Enkelkinder“, so Walter weiter. Mit seiner Frau gehe er auch gerne mit dem Wohnmobil auf Tour. So sind die beiden bereits bis ans Nordkap in Norwegen gefahren. Fit halte er sich durch Joggen oder Radfahren.