Ab Freitag können sich auch ältere Blumberger Bürger gegen Corona impfen lassen. Alle Frauen und Männer, die älter als 80 Jahre sind, haben dann die Möglichkeit, weil sie zur höchsten Risikogruppe zählen. Da hier oft Fragen auftauchen und nicht alle Bürger genau Bescheid wissen, hat die Stadt Blumberg hat an alle über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger ein Informationsschreiben über die anstehenden Impfungen gegen das Coronavirus und den Ablauf im Kreisimpfzentrum in Villingen-Schwenningen versandt. Das teilte Hauptamtsleiterin Nicole Schautzgy am Dienstag mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Schreiben erläutert den ganzen Ablauf rund um die Impfung, die ab Freitag in der Tennishalle in VS-Schwenningen beginnt. Und das Schreiben enthält auch ein Unterstützungsangebot der Stadtverwaltung. „Gerade die Anmeldung für eine Impfung kann für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger schwierig oder kompliziert sein und der ein oder andere kann bei Problemen eben nicht auf die Hilfe von Angehörigen oder Freunden vertrauen“, heißt es in der Mitteilung der Stadt.

Telefonnummer im Rathaus eingerichtet

Daher hat die Stadt für diese Personen die Telefonnummer 07702/51106 eingerichtet. Unter dieser Telefonnummer erhalten die Bürgerinnen und Bürger bei Problemen bei der Terminvereinbarung eines Impftermins Unterstützung. Die Telefonnummer ist von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16.30 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf eines weist die Hauptamtsleiterin Nicole Schautzgy besonders hin: Leider sei es den städtischen Mitarbeitern nicht möglich, Impftermine zu vergeben. Dies sei lediglich den Impfzentren vorbehalten. Derzeit erhalten die Impfzentren leider noch wenige Impfdosen, deshalb kann es eine Weile dauern, bis jeder Interessierte tatsächlich auch einen Impftermin erhält. Ende Januar soll eine höhere Zahl an Impfdosen zur Verfügung stehen und somit die Anzahl der Impftermine auch gesteigert werden. Daher sei erneut die Geduld der Bürger gefragt.