Erleichtert, glücklich und dankbar, dass alles einwandfrei geklappt hat wie in den besten Trainings: So beschrieb Patrick Bäurer aus Hondingen am Dienstag seine Gefühle einen Tag nach seinem erfolgreichen Weltrekord im Fußball-Freestyle in Allmendshofen auf dem Sportplatz der DJK Donaueschingen. „Mich freut auch, dass so viele Leute gekommen sind. Von der Freestyle-Gemeinde kamen viele Glückwünsche“, international.

Viele Glückwünsche

Im Training habe er mehrfach mehr als 110 Crossover geschafft, er habe sich gründlich vorbereitet, sagt er. Voll motiviert seien auch die 20 Jungen im Freestyle Camp diese Woche bei der DJK Donaueschingen, die alle seinen Versuch verfolgt hätten. Sie alle wollten diesen Trick lernen, viele hätten ihn schon geschafft.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Oliver Gilly, Technischer Vorsitzender des SV Hondingen, war persönlich dabei: „Ich habe eigentlich schon damit gerechnet, dass er unter Druck seine Leistung abrufen kann.“ Das habe er bei vielen Verbandsspielen schon hinreichend gezeigt. „Dass es gleich so bombastisch beim ersten Versuch geklappt hat, freut mich besonders.“ Er hätte keine zwei Minuten länger warten dürfen, weil dann der starke Regen einsetzte, betont Oliver Gilly. Er weist in diesem Zusammenhang auch auf weitere große Momente hin, die die Mannschaft mit Patrick Bäurer erleben durfte. Zum Beispiel die Berufung in die Paulaner Elf, die in Arco am Gardasee gegen den FC Bayern München spielte, dann Patricks Freestyle-Auftritt beim SC Freiburg vor dem Bundesligaspiel gegen den FC Schalke 04.
Oliver Gilly, Hondingen Bild: Bernhard Lutz
Oliver Gilly, Hondingen Bild: Bernhard Lutz | Bild: Lutz, Bernhard
  • Trotz aller Erfolge sei Patrick stets bescheiden und seinen Wurzeln treu geblieben, beim SV Hondingen sei er nach wie vor Schriftführer. Als er vor Jahren einen Auftritt beim aktuellen Sportstudio des ZDF in Mainz gehabt habe, sei Patrick am Sonntag ganz früh wieder ins Auto gestiegen und zurückgefahren, „damit er nachmittags bei uns mitspielen konnte.“
Das könnte Sie auch interessieren
  • Manfred Bäurer, Ehrenvorsitzender des SV Hondingen, hat den Weltrekord über live-Stream verfolgt. Auch er hatte damit gerechnet, dass Patrick den Weltrekord erreichen würde. Patrick sei ehrgeizig und habe den Rekord seit längerem geplant. „Wir sind alle unglaublich stolz auf ihn, er ist ein einzigartiger Sportler.“ Und bei allem sei er ein unglaublich lieber Mensch geblieben, vom ersten Tag an, als er Patrick als kleinen Bub das erste Mal trainiert hatte.
Manfred Bäurer Bild Wieländer + Schill
Manfred Bäurer Bild Wieländer + Schill | Bild: Wieländer + Schill
  • Er habe sich schon mit fünf Jahren so auf den Ball fokussiert, dass der Weg vorgezeichnet war. Jetzt drücke er Patrick die Daumen für die Freestyle-Weltmeisterschaft nächste Woche in Prag die Daumen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Björn Werhan, Vorsitzender und Aktiver des FC Riedöschingen, zollt Patrick Respekt. „Er hat es ja gleich so deutlich gemeistert, und das gleich im ersten Versuch.“ Für die Region sei das ja auch schön und besonders für die vielen fußballbegeisterten Kinder, für die er Vorbild sei und denen er seine Tricks jetzt in den Freestyle Camps zeige.
Björn Werhan
Björn Werhan
  • Für die Kinder sei das vielleicht auch ein Anreiz, sich mit Ballsportarten zu beschäftigen, Spaß an der Bewegung zu erleben und sich sportlich zu betätigen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €