Das Erzählmotiv für das Taschenbuch „Der Virus-Code“ stammt aus der griechischen Mythologie: Die Büchse der Pandora, die geöffnet wird. Aus dieser entspringt ein tödliches Virus. Dem Leser wird schnell klar: Autorin Angelika Dohlien aus Blumberg hat sich das Coronavirus vorgenommen, das sie in den Mittelpunkt ihres etwas mehr als 200 Seiten umfassenden Kinderbuches stellt.

Erzählt wird darin die Geschichte aus der Sicht des achtjährigen Benni, der das Asperger-Syndrom hat. Die Autorin, bekannt in der Blumberger Region als Chorleiterin sowie als Musik- und Gesangslehrerin, hat die Geschichte innerhalb von wenigen Wochen während des Lockdowns im Frühjahr niedergeschrieben. Damals konnte sie weder unterrichten noch Proben abhalten. Aus ihrer Arbeit auch an anderen Projekten ist bekannt, dass ihr das Schicksal der Kinder nahe liegen und es ihr ein echtes Anliegen ist, Kinder zu unterstützen.

Benni trifft die Geisterwesen

So erlebt der Leser aus der Sicht des achtjährigen Benni, der Dinge sehen kann, die Erwachsenen verwehrt bleiben, wie das Virus auf die Menschheit losgelassen wird: In einer kühlen Nacht, in der er mit seinem Hund Mo Gassi geht, trifft er auf Geisterwesen der Erde, genannt die „Natminders“, ihr Leid über die Umweltverschmutzung und den Rückgang der Artenvielfalt – vor allem auf den Wiesen und Feldern, klagen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Earl Mohorowitschitsch„ beschwert sich darüber, dass die Meere von immer mehr Müll verstopft werden und ihm das Atmen dadurch immer schwerer fällt. Die Wasserwesen „Undinen“ unterstützen ihn bei seiner Anklage, die er gegen die Menschen führt. Die „Gasnos“ verkünden ihre Anklagepunkte in Sachen Luftverschmutzung und es gibt noch einige weitere Missstände, die Richterin Terra – die Erde – strafrechtlich verfolgen soll.

Strafe für die Menschheit

Die große Frage des Gerichts: Wie kann man die Menschheit bestrafen? „Stellarus“ schlägt kurzen Prozess vor: Er will einen Meteoriten schicken, doch die anderen Erdenbewohner sind damit nicht einverstanden, denn dadurch würde auch ihr Fortbestehen bedroht. Benni versucht, zu beschwichtigen und zu verteidigen, doch ohne Erfolg: schließlich wird die Büchse der Pandora – im Buch ein Eisenrohr – geöffnet, und heraus kommen widerliche Virenwesen, die sich auf der ganzen Welt verbreiten und rasend schnell vermehren.

Der Achtjährige muss nun miterleben, wie Familienmitglieder krank werden und Menschen sterben. Schließlich geht er zurück zu den Geisterwesen, klagt diesen das Leid seiner Familie und hofft auf die Hilfe von Terra, Mutter Erde. Ob sich nun alles wieder zum Guten wendet?

Das Buch„Der Virus-Code“ von Angelika Dohlien ist im Scholastika Verlag Stuttgart als Paperback mit 216 Seiten erschienen.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.