Das zum Teil schon sommerliche Wetter ruft die Motorradfahrer auf den Plan. Am Randenaufstieg der B314 bei Blumberg sorgen allerdings ein paar wenige Motorraser erneut für Ärger: Mit starken Maschinen missbrauchen sie den attraktiven Abschnitt zwischen Blumberg-Epfenhofen und Blumberg-Randen als Rennstrecke, obwohl für Biker in diesem Abschnitt Tempo 60 gilt: aus Sicherheitsgründen und wegen Lärmschutz. Die Motorengeräusche zerschneiden am Randen die Abendstille und die Sonntagsruhe.

Wie gefährlich die Strecke gerade im Bereich der Sonnenhofkurve unterhalb des Blumberger Teilorts Randen ist, zeigt unter anderem dieser Lkw-Unfall von November 2019. Archivbild: Reiner Baltzer
Wie gefährlich die Strecke gerade im Bereich der Sonnenhofkurve unterhalb des Blumberger Teilorts Randen ist, zeigt unter anderem dieser Lkw-Unfall von November 2019. Archivbild: Reiner Baltzer | Bild: Reiner Baltzer

Stundenlanger Lärm durch zwei Raser

Was sich am Abend des 2. Juni ereignete, hat ein Anwohner in einem Video zusammengefasst, das auf dem Kanal youtube zu sehen ist. Auf dem Video sind vor allem zwei Motorradfahrer zu sehen, die die Strecke rauf und runterfuhren. Der Verfasser gibt an, das Schauspiel habe insgesamt über zwei Stunden lang angedauert. Das Ganze habe so gegen 18 Uhr begonnen, sagt der Anwohner, das Video sei gegen 19 Uhr entstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit fast 30 Jahren Ärger

Seit der Einweihung der ausgebauten Strecke im Sommer 1994 tritt dieses Problem auf, von ein bis zwei Jahren Pause nach einer Teilsperrung im Sommer einmal abgesehen. Die Polizei hat auf der Strecke schon mehrfach Kontrollen durchgeführt, doch ein Ausweg aus dieser Misere, der auch den Anwohnern gerecht würde, ist bis heute nicht erzielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem erneuten Aufschlag am 2. Juni fragte der SÜDKURIER bei der Polizei nach. Uwe Vincon von der Pressestelle schaute sich das Video an. Sein erster Kommentar: „Irgendwie kommt mir das aber bekannt vor (und nicht nur am Randen, sondern früher schon aus meiner „Ecke“ am Lochen im Zollern-Alb-Kreis. Dort gilt seit einiger Zeit schon ein Fahrverbot für Motorräder am Wochenende.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die B 314 wird von der Polizei natürlich auch am Randen überwacht. Seine Kollegen von der Verkehrspolizei hätten ihm folgendes Ergebnis übermittelt:

Winterwetter verhindert Kontrollen

Für den 27. März sowie für das Osterwochenende (4/5. April) waren größere Motorradkontrollaktion, auch für den Bereich B 314, Fützen – Randen, geplant. Diese mussten jedoch in Folge der winterlichen Witterung und der somit keinesfalls motorradtauglichen Bedingungen abgesagt werden. Im Laufe des Jahres 2021 seien zur Bekämpfung von Motorradunfällen bereits feste Planungen für verschiedene Motorradkontrollaktionen vorhanden. Diese würden aber nicht vorab bekannt geben.

Polizei auf Motorrädern vor Ort

Von der Verkehrspolizei Mühlhausen-Ehingen, so erklärte Uwe Vincon, werde der Bereich Randen regelmäßig mit Motorradstreifen befahren und in diesem Zusammenhang punktuell auch Verkehrs-/Motorradkontrollen durchgeführt. Des Weiteren würden auf der B 314, im Zufahrtsbereich zum Randen, mittels Laser-Handmessgerät auch Motorradfahrer bei den Überwachungsmaßnahmen mit Verkehrsverstößen festgestellt. Der Verkehrsdienst Villingen überwache den Bereich mit einem speziellen Videofahrzeug

Die Ergebnisse der Überwachungen könnten sie aus technischen Gründen nicht explizit wiedergeben. Beispielhaft zu erwähnen sei aber eine ganztägige Kontrolle am 25. April mit einer Geschwindigkeitsmessung. An diesem Tag seien fünf Anzeigen sowie zwei Fahrzeugstilllegungen erfolgt, weil wegen unzulässiger Änderungen am Motorrad die Betriebserlaubnis erloschen war. Vier Fahrer erhielten Mängelberichte wegen zu hoher Lärmentwicklung.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Kontrollergebnisse sind besonders in Anbetracht der damals herrschenden niedrigen Temperaturen bemerkenswert“, betonte Polizeisprecher Uwe Vincon. Bei der Geschwindigkeitsmessung Höhe Epfenhofen insgesamt (nicht nur Motorräder) sei bei einer Beanstandungsquote von 42,88 Prozent mit einer maximalen Geschwindigkeit von 115 km/h (erlaubt sind 70 km/h) die Notwendigkeit einer regelmäßiger Überwachung deutlich geworden.

Mit bis zu Tempo 130 im 70km/h-Bereich

Hier noch eine Übersicht weiterer Geschwindigkeitsmessungen mit einer sehr hohen Beanstandungsquote:

Höhe Einfahrt Epfenhofen/Unterhalb Randen – 70 km/h ( alle Kfz!!!)

Sonntag, 7. Februar, 8 – 13.00 Uhr – Beanstandungsquote: 41,72 Prozent, gemessen Höchstgeschwindigkeit (Vmax): 108 km/h

Dienstag, 16. Februar, 15 – 18.30 Uhr – Beanstandungsquote: 19,30 Prozent, Vmax: 110 km/h

Samstag, 20. Februar, 12 – 18 Uhr – Beanstandungsquote: 51,41 Prozent, Vmax: 122 km/h

Sonntag, 7. März, 8. – 16 Uhr – Beanstandungsquote: 48,93 Prozent, Vmax: 130 km/h

Sonntag, 25. April, 8.30 – 15.10 Uhr – Beanstandungsquote: 42,88 Prozent, Vmax: 115 km/h

Sonntag, 16. Mai, 13 – 18.30 Uhr – Beanstandungsquote: 40,79 Prozent, Vmax: 107 km/h