Riedöschingen (cow) Zwölf Erstklässler feierten am gestrigen Freitagvormittag ihre Einschulung in der Frobenius-Thomsin-Schule in Riedöschingen.

Rektorin Angelika Sitte begrüßte die neuen ABC-Schützen, davon sechs aus Riedöschingen, fünf aus Hondingen sowie einer aus Kommingen samt ihren Familien in der voll besetzten Schulaula und spannte sie nicht lange auf die Folter.

Mit einer lehrreichen Bildgeschichte und tollen Liedern begrüßt der Schulchor unter der Leitung von Rektorin Angelika Sitte die neuen ABC-Schützen in der Frobenius-Thomsin-Schule in Riedöschingen. Bild: Conny Hahn.
Mit einer lehrreichen Bildgeschichte und tollen Liedern begrüßt der Schulchor unter der Leitung von Rektorin Angelika Sitte die neuen ABC-Schützen in der Frobenius-Thomsin-Schule in Riedöschingen. | Bild: Conny Hahn.

Denn es ging gleich mit einem tollen und aufwendig einstudierten Begrüßungsprogramm los, an dem alle Schüler der zweiten bis vierten Klasse begeistert mitwirkten. Die Bildgeschichte mit Vorlesetexten, Mitmach-Sprüchen und Liedern handelte von Eichhörnchen Neo, das wegen seines ersten Schultags in der Waldschule ganz aufgeregt war. Schnell merkte es jedoch, dass es nicht alleine war und mit Eule, Igel, Ente und Bär nette Freunde fand, von denen jeder etwas anderes gut beherrscht, aber keiner alles alleine kann.

Das könnte Sie auch interessieren

In munterer Liedform gab der Schulchor den Erstklässlern wichtige Botschaften mit auf den Weg: „Keiner muss hier alles können, jeder fängt mal an. Lernen soll doch Freude machen, denkt daran! Ein echter Freund ist mehr wert, als der größte Schatz der Welt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem offiziellen Empfang nahm Klassenlehrerin Annette Schelling die Schulanfänger mit in ihr Klassenzimmer, um die erste Unterrichtsstunde abzuhalten, bevor am Montag dann auch für sie der reguläre Unterricht beginnt.