Als das Kriegerdenkmal in Blumberg vor einigen Jahren von seinem Platz vor dem alten Pfarrhaus an der Ecke Hauptstraße/Friedhofstraße in den Außenbereich der evangelischen Kirche umgesiedelt werden sollte, gab es in der Stadt Diskussion. Mittlerweile ist der neue Standort längst akzeptiert, dort findet am Volkstrauertag auch die offizielle Gedenkfeier mit der Kranzniederlegung statt.

Mit dem Umsiedeln ging bei vielen Bürgerinnen und Bürgern auch der Wunsch einher, die beiden dortigen Gedenktafeln für die Gefallenen der beiden Weltkriege, die an der Mauer vor dem Pfarrhaus angebracht waren, ebenfalls am neuen Standort anzubringen. Etwas oberhalb des Denkmals ist dafür im Rasen auch bereits ein steinernes Fundament errichtet.

Erste Anfrage im Juli 2016

Stadtrat Herrmann Zorbach hatte bereits im Juli 2016 in der Gemeinderatsitzung angefragt, ob die zum bereits vorhandenen Fundament gehörende Mauerscheibe noch zum damaligen Volkstrauertag aufgestellt werde, beziehungsweise bis wann dies beabsichtigt sei. Bei der evangelischen Kirche steht nach wie vor nur das Fundament für die Mauerscheibe. In der letzten Gemeinderatssitzung am 27. Spetember griff Stadtrat Zorbach das Thema noch einmal auf, hakte nach und wandte sich anschließend an den SÜDKURIER.

Bürgermeister Markus Keller erklärte dazu auf Nachfrage des SÜDKURIER, das Thema hänge mit der Fassadensanierung des Rathauses I zusammnen, wo bisher die Gedenktafel für die Gefallen im Krieg von 1870/71 angebracht sei. Das Abnehmen der Gedenktafel mache nur im Zusammenhang mit der Fassadensanierung einen Sinn (siehe Foto). Sie hätten vor zwei bis drei Jahren schon einmal Mittel für den Haushalt dafür vorgesehen gehabt. Das habe nicht geklappt, weil das undichte Dach des Hondinger Rathaus saniert werden musste und dies Vorrang gehabt habe.

Auch für den diesjährigen Haushalt habe die Verwaltung ursprünglich Mittel für die Sanierung der Rathausfassade vorgeschlagen. Dieses Vorhaben sei aber wie andere auch den Sparvorschlägen zum Opfer gefallen.

Die Verwaltung werde Mittel für die Sanierung für den Haushalt 2019 vorschlagen. Für das Errichten der Mauerscheibe und das Anbringen der insgesamt drei Gedenktafeln seien Steinmetzarbeiten nötig.

Stadtrat Zorbach ist das Anbringen der Gedenktafeln ein Anliegen. Ohne die Gedenktafeln mache das Kriegerdenkmal alleine keinen Sinn.