Nachdem aktuell im Bereich der Wutachschlucht kein Schnee mehr liegt, kommen beim Landratsamt Waldshut vermehrt Anfragen zu den aktuellen Wandermöglichkeiten und Wegverhältnissen in der Schlucht, teilte die Behörde am Freitag mit. Auch wenn das Hochwasser mittlerweile abgelaufen sei und die überschwemmten Wanderwege frei von Überflutungen seien, würden nach wie vor Wanderungen in der Wutachschlucht in der Winterzeit nicht empfohlen, heißt es. Es müsse mit sehr widrigen und gegebenenfalls auch gefährlichen Situationen und Wegverhältnissen gerechnet werden.Vom Sturm oder Hochwasser liegen laut Landratsamt immer wieder einzelne Bäume oder ganze Sturmwurfnester über den Wanderwegen. Ebenso habe es aufgrund der Niederschläge diverse Erdrutsche gegeben. In der Gauchachschlucht seien nach dem Hochwasser einige Brücken nicht mehr verkehrssicher.

Da erfahrungsgemäß weitere Erdrutsche folgten und auf dem weichen Untergrund noch weitere Bäume auch ohne Sturmeinwirkung umfallen würden, werde von Touren in der Schlucht dringend abgeraten. Die Schwarzwaldvereinsortsgruppen hätten den Winter über die Wegeunterhaltung unterbrochen, da durch den vermehrten Steinschlag im Winter die Helfer bei den Arbeitseinsätzen gefährdet seien. Geplant sei, dass wieder rechtzeitig vor Ostern die Wege soweit hergerichtet werden.