Wie viele Asylsuchende leben derzeit in Blumberg? Das fragte Stadtrat Dieter Selig (CDU) bei der Haushaltsberatung. Derzeit seien es rund 30, antwortete Hauptamtsleiterin Nicole Schautzgy, aktuell hätten sie acht Flüchtlinge weniger, sie seien aber überdeckt, sprich hätten mehr Flüchtlinge als sie von der Größte der Stadt aufnehmen müssten.

Die Stadt trägt bei gemieteten Räumen die Nebenkosten

Bei den angemieteten Gebäuden trage die Stadt auch die Nebenkosten. Diese seien teilweise drastisch angestiegen, sagte Kämmerer Jürgen Fischer. Stadtrat Selig sagte, es könne nicht sein, dass die Heizkörper auf der höchste Stufe 5 liefen und gleichzeitig die Fenster offen stünden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hauptamtsleitern Schautzgy fügte hinzu, im angemieteten Gebäude in der Tevesstraße hätten sie hohe Wasserkosten. Im ebenfalls angemieteten Pfarrhaus Riedöschingen hätten sie hohe Heiz- und Wasserkosten, das müsse man beoachten und sich gegebenenfalls vom Pfarrhaus wieder trennen. gut funktioniere es in der ehemaligen Adler-Post in Zollhaus.