Die Feuerwehr Blumberg ist eine sehr aktive Organisation. Das wurde bei der Versammlung am Samstagabend im Gemeinschaftshaus Kommingen in den vielen Berichten deutlich. Durch die Einführung des Ehrenzeichens des Landes Baden-Württemberg für mindestens 15 Jahre Aktivität gab es so viele Ehrungen wie noch nie. Dietmar Engesser wurde für 40 Jahre Dienst am Nächsten mit der Ehrennadel in Bronze des Feuerwehrverbands ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Abteilungskommandaten berichteten von der Arbeit ihrer jeweiligen Aktiven, Joachim Schelb für Achdorf, wo man sich auf das neue Feuerwehrgerätehaus freut, Michael Vetter für Blumberg, Steffen Jankowski für Epfenhofen, Patrick Gleichauf für Fützen, Sebastian Süß für Hondingen, Michael Gräble für Kommingen, Martin Fleischer für Nordhalden, Adelbert Fricker für Riedböhringen und Jürgen Scheyer für Riedöschingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Über die Aktivitäten der Dekongruppe informierte Peter Frey, über die Logistikgruppe Joachim Hirt und über die Führergruppe Ralf Zeller. Marcel Frischke erklärte, was die Jugendfeuerwehr macht und Tanja Gleichauf sagte, was die Löschzwerge Fützen unternehmen. Kommandant Stefan Band betonte, die Wehr werde die Kinder- und Jugendarbeit weiter intensiv unterstützen. Die Einsätze gingen dieses Jahr bisher gegenüber 2018 leicht zurück. Große Herausforderungen waren der Brand bei Federal Mogul und ein Flächenbrand. Das neue HLF 20 sei bestellt und werde in der zweiten Jahreshälfte 2020 ausgeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Höchste Priorität für die Blumberger Wehr habe derzeit der Bau des Feuerwehrhauses Achdorf in Verbindung mit einem Vereinsheim. Die Fenster seien bereits eingebaut. Band gefällt es nicht, dass die Landesfeuerwehrschule überlastet ist. Bürgermeister Markus Keller lobte die den einsatz der Feuerwehr und die gute Zusammenarbeit mit Kommandant Stefan Band sowie die Kinder und Jugendarbeit. Er sagte, das Hubrettungsfahrzeug (die Drehleiter) sei momentan das große Thema. Die Wehr solle sich nicht nur auf Feuerwehraufgaben konzentrieren. Kreisbrandmeister Florian Vetter lobte die Arbeit der Kinderguppe. Für 25 Jahre Aktivität wurden Jörg Hartmann, Martin Schey, Ralf Hahn, Jürgen Scheyer, Tobias Indlekofer, Christian Schautzgy und Michael Mink mit dem silbernen Abzeichen geehrt.