Die Berichte der Vorstandsmitglieder des Tennisclubs bei der Jahresversammlung haben es an den Tag gebracht: Der Tennisclub kann sowohl wirtschaftlich, kameradschaftlich und sportlich auf ein gutes Jahr zurückblicken. Für den sportlichen Bereich konnten 22 neue Mitglieder, darunter fünf Kinder gewonnen werden. Somit kann der Club nunmehr auf 179 aktive und passive Mitglieder bauen. Der Vorsitzende Wolfgang Teubert zeichnete voller Freude seine Stellvertreterin Lisa Kanter mit der goldenen Vereinsehrennadel aus.

Er eröffnete den Reigen der Berichte mit einer Dankadresse an seine Vorstandsmitglieder. Durch die gute Arbeit und Kameradschaft seiner Kollegen und den vielen Helfern aus dem Bereich der Aktiven sei der Verein im vorigen Jahr auf allen Ebenen gewachsen. Teubert würdigte die Verdienste der jeweils Zuständigen. Schriftführer und Kassierer Hannes Jettkandt berichtete über die Mitgliederzahlen der letzten sieben Jahre. Jetzt sei wieder eine Höchstmarke erreicht worden, sagte Jettkandt. Bei den Aktiven am stärksten vertreten sind die Jahrgänge zwischen 41 und 60 Jahren. Auch die Kassen weist wieder auf der Habenseite schwarze Zahlen auf. Somit konnten wieder Rücklagen gebildet werden. Kassenprüferin Monika Thoma bescheinigte dem Verwalter der Finanzen eine saubere und übersichtliche Kassenführung. "Obwohl wir nicht geknausert haben, stehen wir wirtschaftlich doch recht gut da", so der Vorsitzender Wolfgang Teubert.

Sportwart Patrick Kreuz hob den ersten Platz und somit der Gewinn der Meisterschaft der 1. Herrenmannschaft und den damit verbundene Aufstieg in die Bezirksklasse hervor. Außerdem sind eine Damenmannschaft und vier weitere Herrenteams 2016 ins Rennen gegangen. Erfreuliche Beteiligung bei den vereinsinternen Meisterschaften waren zu verzeichnen. Es sei hochklassiger Tennissport geboten worden, so Kreuz. Als Trainer zeichnete sich Jörg Kemmerling aus, der auch für den Nachwuchsbereich zuständig ist. Lisa Kanter, die Stellvertreterin des Vorsitzenden Teubert, ist auch die Jugendwartin des Clubs. Ihr kritischer Bericht wies darauf hin: Im Jugendbereich der Klassen U 14 und U 16 ist noch Potenzial nach oben vorhanden. Die Teams werden trainiert und betreut von Jörg Kemmerling, der die Mädchen und Jungs auch zu den sogenannten Medanspielen (Jugendbereich) begleitete. Lisa Kanter forderte von ihren Schützlingen mehr Trainingsfleiß an. Eine neue Talentgruppe sei gebildet worden, die sich nun in diesem Jahr entwickeln müsse, sagt sie. Das Training dieser Gruppierung übernehmen Lisa Kanter und Patrick Kreuz.

Der technische Leiter, Dirk Kanter, hielt einen Rückblick über die zahlreichen Tätigkeiten 2016. Die Renovierung des Containers sei zu einem gelungenen Werk geworden. Ein neuer Platzwart sei gefunden worden. Die Mitglieder wurden zur Frühjahrsinstandhaltung der Tennisplätze und des Umfelds aufgerufen. Vorerst werde die vereingseigene Fahne weiterhin im Winde flattern, beschloss die Versammlung. Die Tuja-Hecke wird der Säge zum Opfer fallen. Das Schlusswort des Vorsitzenden: "Wir sind auf gutem Wege und stehen in allen Bereichen gut da."

Die gute Seele des Clubs

Lisa Kanter wurde mit der goldenen Ehrennadel des Tennisclub für 25-jährige Aktivität ausgezeichnet. Die Jubilarin bekleidet viele Ämter im Verein. Sie ist die stellvertretende Vorsitzende und zugleich für die erfolgreiche Jugendarbeit zuständig. Jahrelang hat sie die Kinder durch das Ferienprogramm geführt. Zusammen mit ihrem Ehemann Dirk ist sie auch für den Wirtschaftsbetrieb zuständig. (bal)