Auf der großen Wiese vor dem Längehaus außerhalb Riedöschingens wurde diese Woche ein Storchennest erstellt. Es steht auf einem Masten mehr als zehn Meter über dem Boden und war eine Gemeinschaftsaktion des Hegerings Blumberg mit der Energieversorgung Südbaar und der Familie Straub vom Längehaus. Die Idee dazu hatte Hegeringleiter Bernhard Keller, der in Riedöschingen wohnt, hatte die letzten drei Jahre immer wieder Störche im Aitrachtal beobachtet mit Nistmaterial im Schnabel auf der Suche nach einem Nistplätze. So reifte bei ihm der Gedanke, den Störchen einen Nistplatz anzubieten. Unterstützung bekam er von Storchenpapst Friedrich Widmann in Neudingen mit Tipps. Den Masten stelle die Energieversorgung Südbaar mit Thomas Fischinger zur Verfügung, den Nestteller schmiedete Jungjäger und Hufschmid Armin Fuhrer aus alten Hufeisen, Bernhard Keller umflocht ihn dann mit Weiden. Nun hoffen alle, dass ein Storchenpaar den Nistplatz annimmt.