Der Musikverein Achdorf hat dieses Jahr einiges zu leisten. Die größte Herausforderung wird sein, einen Nachfolger für den verabschiedeten Dirigenten Markus Müller zu finden. Das betonte die Vorsitzende Johanna Kaiser auf der Generalversammlung im Gasthaus „Scheffellinde“. Markus Müller hat den Verein nach drei erfolgreichen Jahren verlassen, sein Abschiedskonzert war am 30. November. 

Das könnte Sie auch interessieren

Johanna Kaiser ging in ihrem Geschäftsbericht auf die allgemeine und finanzielle Situation des Vereins ein. Sie appellierte an ihre Musiker, regelmäßig in die Proben und zu Auftritten zu kommen. Zugleich lobte sie die gute Gemeinschaft. Beim Ausblick nannte Kaiser die bevorstehende Einweihung des neuen Feuerwehr- und Vereinshauses. Alle freuen sich schon auf die erste Probe im neuen Probelokal.

Viele Aktivitäten

Schriftführer Patrick Müller ging in seinem Jahresbericht auf die vielen Aktivitäten des letzten Jahres ein. Sehr zufriedenstellend war das 1. Mai-Fest, sowie die erneute Ausrichtung des Hopfenhocks am Hagenstall; beides war wieder ein großer Erfolg. Müller erinnerte an die zahlreichen Auftritte wie dem Narrentreffen in Gundelfingen oder der Abendserenade in Dittishausen. Musikalischer Höhepunkt des vergangenen Jahres war das Doppelkonzert mit der Musikkapelle Tannheim.

Feste wichtig für die Kasse

Kassierer Alexander Erhart ging in seinem Kassenbericht auf die Auslagen im musikalischen Bereich ein, der einen großen Teil der Ausgaben beansprucht. Daher sei es wichtig, auch weiterhin Festivitäten auszurichten. Kassenprüfer Daniel Schreiber bestätigte eine lückenlose Kassenführung.

Das könnte Sie auch interessieren

Ortsvorsteher Hans-Peter Mess übernahm die Entlastung des Vorstandsteams, die einstimmig erfolgte, und dankte allen Musikern für ihren ständigen Einsatz. Nach vielen Dankesworten wurde die Versammlung geschlossen.