Um die letzten Fläche auf dem Lauffenmühle-Areal endlich zu vermarkten, hat der Stuttgarter Insolvenzverwalter Volker Grub das Donaueschinger Unternehmen Immobilien Reichmann beauftragt. Es handelt sich um die 1,5 Hektar zwischen dem Drogeriemarkt Rossmann und dem Ärztehaus. Auf dieser Fläche gegenüber der Blumberger Eisbahn sollen ein Wohn- und Geschäftshaus sowie zwölf Bauplätze für Einfamilienhäuser entstehen.

Gute Erfahrungen

Blumbergs Bürgermeister Markus Keller begrüßt den Schritt des Insolvenzverwalters, ein regionales Büro einzuschalten. Insolvenzverwalter Grub, der derzeit in Urlaub weilt, habe ihn im Dezember darüber informiert. Das Vermarkten einzelner Wohnplätze, so Keller, sei nicht das Kerngeschäft von Grubs Kanzlei. Mit der Firma Immobilien Reichmann habe die Stadt schon öfters zusammengearbeitet, etwa beim Verkauf des Rathauses Kommingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Eigentlich hätte auf dem Areal am Rand der Innenstadt schon längst gebaut werden sollen. Der Bebauungsplan verzögerte sich jedoch wegen mehrerer Gutachten, eines davon zum Lärmschutz. So wurde der Bebauungsplan erst Mitte 2019 rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Daniel Giusa, Inhaber von Immobilien Reichmann, will zuerst das Wohn- und Geschäftshaus an der Leo-Wohleb-Straße neben Rossmann vermarkten, weil es auch als Schallschutz für die dahinter geplanten Häuser diene. In einem zweiten Schritt sollen dann die Bauplätze vermarktet werden.