Im Blumberger Pflegeheim „Haus Eichberg“ wurde jetzt ein neues elektronisches Spiele- und Unterhaltungsgerät der Öffentlichkeit vorgestellt: die ToverTafel. Es handelt sich dabei um einen Projektor, der Bilder auf ein Tischchen wirft, die dann von den Pflegedürftigen je nach Bedarf unter Anleitung bewegt werden dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Es sind Objekte, die von Hand flexibel verändert werden können. Neben den Bildern sind es verschiedene Begebenheiten, die die Damen und Herren der einzelnen Pflegestationen aus ihrer Kindheit und Jugend kennen, darunter Verse und Lieder, die schon ihre Mütter zur Laute sangen. Den Damen Hedwig Romer, Frieda Gerber und Roswitha Braun hat es sichtlich Freude bereitet, sich mit den einzelnen Dingen vertraut zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Es sind alles Dinge, die ein großes Unterhaltungspotenzial beinhalten. Heimleiter Manfred Wolf, der für die Heime in Geisingen und Blumberg verantwortlich zeichnet, zeigte sich erfreut über die Spende des Fördervereins. „Die Tover Tafel hält unsere Pflegebedürftigen geistig und körperlich einigermaßen fit“, so seine Aussage, wenn auch nicht alle für diese Art der Unterhaltung ein Faible hätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Vorsitzende des Fördervereins, Stefan Sosinski, hat zusammen mit seinen Kollegen Ekkehard Faller, Norbert Holzmann und Hermann Schwarz nunmehr offiziell das elektronische Spielgerät im Wert von 10 000 Euro im Pflegeheim übergeben. Mit dabei waren die Pflegekräfte Romina Burger, Anette Angel, Beatrix Weh und Christiane Dressel.