Die Zerstörung an Blumberger Schulen geht weiter. In der Grund- und Werkrealschule Eichberg kam es im Gebäude der Scheffelschule (Werkrealschule) innerhalb weniger Tage zu weiteren Zerstörungen, teilt Rektor Sven Schuh mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Mittwoch, 17. Juli, wurde der Zaun, den die Schüler im Mai bei der 72-Stunden-Aktion gebaut hatten, zerstört. Zudem wurden die Zimmerschilder in den Fluren abgerissen. Die Tatzeit kann der Rektor genau eingrenzen: Um 17 Uhr waren diese Stellen noch alle in Ordnung.

Tatzeit 17 bis 22 Uhr

Um 22 Uhr wurde das Gebäude komplett geschlossen. Die Zerstörungen innerhalb müssen also zwischen 17 und 22 Uhr passiert sein. Der Polizeiposten ermittelt auch in diesem Fall. Falls jemand in diesem Zeitraum etwas Verdächtiges gesehen hat, bittet die Polizei um Hinweise, Telefon 07702/410 66.

Dieser herausgerissene Teil des Zauns im Innenhof der Scheffelschule wurde an diesen Baum an der Theodort-Schmid-Straße abgelegt. Bild: Sven Schuh
Dieser herausgerissene Teil des Zauns im Innenhof der Scheffelschule wurde an diesen Baum an der Theodort-Schmid-Straße abgelegt. | Bild: Sven Schuh

In den beiden Schulhöfen der Grund- und Werkrealschule Eichberg war es erst am Wochenende zu Zerstörungen gekommen. An der Eichbergschule wurde der Basketballkorb aus der Wand gerissen, im Hof der Scheffelschule wurde eine Bank, die Schüler bei der 72-Stunden-Aktion gebaut hatten, zerstört und der Schulhof war mit Glasscherben und Müll übersäht. Die Polizei ermittelt auch in diesen Fällen.

In den Fluren der Scheffelschule (Werkrealschule) wurden die Türschilder herausgerissen und zerstört. Bild: Sven Schuh
In den Fluren der Scheffelschule (Werkrealschule) wurden die Türschilder herausgerissen und zerstört. | Bild: Sven Schuh