Tradition hat seit Jahren schon der musikalisch, literarisch und kulinarische Abend, der immer zum ersten Advent im Achdorfer Landgasthof „Scheffellinde„ stattfindet. Zum wiederholten Mal hatte an diesem Abend das bekannte Klinghoff-Duo mit Gitarre und Querflöte den musikalischen Part übernommen und mit Bruno Epple, dem Maler-Poeten vom Bodensee, war ein vielfach hoch ausgezeichneter Literat erstmals zu Gast. „Wort-Klänge – Sprach-Bilder „ war der Titel des Abends und die drei Künstler bildeten ein gelungenes Trio, das sich aufs Schönste ergänzte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Bruno Epple las aus seinem Buch „Erntedankfest“ den Prosatext „Ein Clown läuft ins Bild“ und ließ die Zuhörer teil haben an einer Begegnung, die er vor langen Jahren in Paris hatte. Mit ihren Instrumenten nahmen die Musiker die wohl einmalige Atmosphäre der Weltstadt auf und interpretierten quirlige Lebenslust, Charme und Esprit der Seine-Stadt, aber auch Liebe, Sehnsucht und Abschied.

Das könnte Sie auch interessieren

Alemannisch lyrische Texte las der Autor ein und zeigte vielfach die harmonische Verbindung zwischen Hochdeutsch und der Mundart auf. Werke von Sir Edgar Elgar oder auch liebevoll und einfühlsam das romantische „Ständchen „ von Schubert stellten eine enge Beziehung zwischen Musik und Text her und ließen keine Wünsche offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fazit: Es war ein schöner, gelungener Abend auf einem ansprechend hohem künstlerischen Niveau, der alle Sinne ansprach, denn das festliche Mehrgänge-Menü des „Scheffellinden Teams“ gehörte zu diesem adventlichen Event unabdingbar dazu.