Mit vielen Eindrücken kamen die Ministranten der Seelsorgeeinheit Blumberg von ihrer Wallfahrt nach Rom zurück. 42 Jugendliche aus der Raumschaft weilten unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach“ in der italienischen Hauptstadt. Sie waren eine Gruppe der insgesamt mehr als 60 000 Ministranten aus der ganzen Welt, von denen allein 50 000 aus Deutschland kamen.

Höhepunkt war die Papstaudienz

Höhepunkt der Reise war die abendliche Papstaudienz auf dem Petersplatz. In nur wenigen Metern Entfernung fuhr Papst Franziskus an den Jugendlichen aus Blumberg vorbei.

Die Stadt Rom erkundet

Eine Woche konnten die Ministranten Rom erleben und die Stadt am Tiber anschauen. So besuchten sie unter anderem den Lateranpalast, die Peterskirche und das Kolosseum. Auf dem Weg zu einem Blind-Date mit zwei Gruppen aus anderen Diözesen legten sie einen Stopp in der größten Eisdiele Roms ein. Durch Pilgertücher in vielen Farben, die untereinander getauscht werden konnten, kam es zu vielen Kontakten unter den Wallfahrern.

Ausflug an den Strand von Ostia

Wegen der anhaltenden Hitze war der Ausflug am vierten Tag an den Strand von Ostia eine willkommene Erfrischung. Mit 8500 anderen Ministranten aus der Erzdiözese Freiburg wurde dann am Freitagabend der Abschiedsgottesdienst in „St. Paul vor den Mauern“ gefeiert, bevor es mit dem Bus wieder zurück nach Hause ging.