Ganz Nordhalden fiebert zusammen mit Neuhaus dem schnellen Internet entgegen. Ortsvorsteher Dirk Steuer sagte bei der gut besuchten öffentlichen Ortschaftsratssitzung am Montagabend in der Dorferlebnisscheune, die Hälfte der insgesamt 46 Gebäude sei bereits angeschlossen. Die zuständige Firma wirkt nach der Winterpause wieder im Ort. Sobald jedes in Frage kommende Haus ein Loch in der Wand hat mit einem kleinen Röhrchen darin, bläst der Glasfasertrupp die Kabel von Kommingen her ein. Bis Mitte Mai soll alles fertig sein. Innerhalb von sechs Monaten soll die Firma Stiegler IT dann je nach Vertragsabschluss die Signaleinspeisung durchführen. Das gehe aber vermutlich viel schneller, meinte Steuer. Wenn jemand vergessen wurde, soll er sich bei ihm melden.

  • Bürgermeister Markus Keller betonte, dass nach wie vor in die Ortsteile investiert werde. Die Nordhaldener Feuerwehr habe eine Tragkraftspritze erhalten, die nach etlicher Mühe inzwischen gut funktioniere. Große Fortschritte, so Keller, machten die Ortsumfahrungen von Zollhaus und Randen. Sie seien ganz vorne im Bedarsplan. Der Breitbandausbau sei in vollem Gange. Er könne aber nicht verstehen, dass sich die Telekom nach langjähriger Verweigerung jetzt doch an die Vernetzung in der Kernstadt anhänge und eigene Kabel verlegen wolle. Das allerdings mit überholter Technik.
  • Das Jahr 2017 stand im Zeichen der 850-Jahresfeier von Nordhalden, berichtete Dirk Steuer in seinem Rückblick. Jetzt stehe ein normales Arbeitsjahr bevor. An der Dorferlebnisscheune wird demnächst die Mülltonnenverkleidung aufgebaut. Die Stützmauer wird fachmännisch auf ihren Zustand untersucht. Da nur noch ein Bauplatz frei sei, soll die Erweiterung des Neubaugebiets angestrebt werden. Zusammen mit den Grundstücksbesitzern im Kernort sollen auf freiwilliger Basis freie Bauplätze über die Stadt vermarktet werden. In Dorfnähe wird ein neuer Spielplatz angelegt. Der Ortschaftsrat will die durch die Kabelverlegung entstandenen Schäden erfassen. Durch ein ökumenisches Nutzungskonzept soll die Nordhaldener Kapelle gerettet werden.
  • Frühjahrsputz: Die Bevölkerung wird zum Frühjahrsputz eingeladen und zwar am Samstag, 28. April ab 9 Uhr. Im Wechsel mit Neuhaus plant der Ortschaftsrat eine jährliche öffentliche Ortsbegehung. Auswärtige Müllfrevler entsorgen immer wieder ihren Unrat zwischen Kommingen und Nordhalden, klagte Steuer. Familie Geiges ist neuer Ansprechpartner für das Läuten des Totenglöckchens. Die Termine für den Dorfhock zusammen mit Uttenhofen sind samstags, 29. Juni, 27. Juli, 31. August und 28. September an der Skihütte.