Fast 50 Mitglieder des Musikvereins Achdorf kamen zur Generalversammlung in die "Scheffellinde" in Achdorf und wurden von der Vorsitzenden Johanna Kaiser in ihre Aufgaben an 2018 eingewiesen. Bewährte Veranstaltungen der vergangenen Jahren stehen wieder im Programm der Musikusse. Dazu gehören die Konzerte, die Einsätze an Fastnacht, beim Achdorfer Osterbasar im "Haus des Gastes", am autofreien 1. Mai, am Hopfenhock, der 2017 erstmals sehr erfolgreich über die Bühne ging, beim Entenschwimmen und Festen auf Vereinsebene.

  • Das jährliche Vatertagsfest im Farrenstall Aselfingen werde es vorerst nicht mehr geben, erklärte die Vorsitzende. Diese Veranstaltung trage sich nicht mehr, machte Johanna Kaiser deutlich. "Der Bericht des Kassierers wird unsere Vorstandsentscheidung unterstreichen, sagte Kaiser. Der erstmals durchgeführte Hopfenhock sei ein Highlight an 2017 gewesen und werde künftig in den jährlichen Terminkalender aufgenommenm, ergänzte sie.
  • Die Vorsitzende Johanna Kaiser sprach das Doppelkonzert im Dezember 2017 an und war voll des Lobes über den ehemaligen Dirigenten, Christian Gischkat, der kurzfristig für den erkrankten Dirigenten Markus Müller eingesprungen war. Der zukunftsweisende optimistische Bericht der Vorsitzenden enthielt aber auch einen Wermutstropfen. Johanna Kaiser teilte ihren Mitgliedern mit, dass sie im nächsten Jahr bei den Neuwahlen auf der Generalversammlung aus beruflichen und persönlichen Gründen nicht mehr kandidieren werden.
    Eine Entscheidung, die mit Bedauern aufgenommen wurde.
  • Schriftführer Martin Maurer zog nach. Auch er werde nächstes Jahr nicht mehr kandidieren. Auch diese Entscheidung sei nicht im Zorn entstanden, so Maurer, der einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr hielt. Kassenverwalter Alexander Erhart schloss das Vereinsjahr mit geringen Verlusten ab, die aber die aber durch die guten Rücklagen aufgefangen werden konnten. Ihm wurde saubere und gute Arbeit von den Kassenprüfern bescheinigt.
  • Dirigent Markus Müller ist seit einem Jahr im Amt. Er berichtete von 42 Proben, die über die Bühne gegangen seien. Der Probenbesuch liege bei 78 Prozent, so Müller. Er zeichnete die besten Probenbesucher aus.
  • Die Entlastung des Vorstandsteams übernahm Ortsvorsteher Hans-Peter Mess. Er nannte den Musikverein als wichtige Säule der Achdorfer Vereinsgemeinschaft. Die Generalversammlung der Bläserjugend verlief harmonisch. Der Vorsitzende Fabian Rösch und Schriftführerin Stefanie Rehm machten in ihren Berichten deutlich, wie wichtig die Bläserjugend für den Verein sei. Die Aufnahme von neuen Zöglingen sei jederzeit möglich, sagte Rösch, der, wie auch Schriftführerin Rehm, über die Aktivitäten sprach. Kassiererin Simone Schürmann hat ihr Amt sauber und erfolgreich geführt.
    Verantwortliche der Bläserjugend von links: Stefanie Rehm (Schriftführerin), Simone Schürrmann (Kassiererin), Jaquelin Scherzinger, Fabian Rösch (Vorsitzender), Dominik Erhart (2. Vorsitzender) und Verena Schreiber.
    Verantwortliche der Bläserjugend von links: Stefanie Rehm (Schriftführerin), Simone Schürrmann (Kassiererin), Jaquelin Scherzinger, Fabian Rösch (Vorsitzender), Dominik Erhart (2. Vorsitzender) und Verena Schreiber. | Bild: Reiner Baltzer

Vorstände:

  • Musikverein: Vorsitzende Johanna Kaiser, Stellvertreter Philipp Kaiser, Schriftführer Martin Maurer, Kassierer Alexander Erhart, Patrick Müller, Silvia Bruder und Dirigent Markus Müller.
  • Bläserjugend: Vorsitzender Fabian Rösch, Stellvertreter Dominik Erhart, Schriftführerin Stefanie Rehm, Kassiererin Simone Schürrmann, Verena Schreiber, Jaquelin Scherzinger