Die beiden Jugendtrainer des Judo-Clubs, Karl-Heinz Hewer und Patrick Spelz, haben auch in diesem Jahr beim Sommerferienprogramm die kleinen Judokas und die, die es werden wollen, zu einem Schnuppertraining eingeladen.

Die Matten sind in der Turnhalle der Werkrealschule ausgebreitet und 13 Kinder erobern im Sturmschritt die Sportstätte. Nach den Auflockerungsübungen beginnt erst einmal in aller Kürze der theoretische Teil. Dann werden schon einmal einige Fallübungen vorgeführt. Dabei ist nicht zu übersehen, dass einige der kleinen Sportlerinnen bereits Erfahrungen mit der sanften Verteidigung gesammelt haben. Das bestätigte dann auch schließlich eine entsprechende Nachfrage. Die Mädchen und Buben waren mit Begeisterung dabei und ließen sich auf die Matten fallen, so wie es schließlich ohne große Blessuren zu schaffen war.

Die ersten Griffe bei der Verteidigung gegen vermeintliche Angreifer hatten die Kinder schnell intus. Die beiden Trainer wiederholten die Trainingseinheiten mit Engelsgeduld. Natürlich kam das ausgiebige Spielen bei der Gelegenheit auch nicht zu kurz.

Karl-Heinz Hewer und Patrick Spelz würden sich selbstverständlich freuen, wenn sie später das eine oder andere Kind beim Training ihres Judo Clubs wiedersehen würden.

Schnell wie im Flug fand dann das zweistündige Training sein Ende.