Der neue Ortsvorsteher von Kommingen heißt Mathias Lohberger, sein Stellvertreter Matthias Sauter. Im Rahmen einer öffentlichen Ortschaftsratssitzung wurden im Gemeinschaftshaus die neuen Räte verpflichtet und die Ausscheidenden verabschiedet. Der bisherige Ortsvorsteher Norbert Baumann führte die Zeremonie durch und erklärte, die erstmals in Kommingen aufgestellte Wahlliste habe sich bewährt. Der neue Ortschaftsrat ist gehalten, das Wohl der Einwohner nach besten Kräften zu fördern. Es lohne sich, für die Menschen da zu sein, so Baumann.

Sie scheiden aus dem Ortschaftsrat Kommingen aus (von links): Fridolin Fluck, Friedrich Steuer und Norbert Baumann.
Sie scheiden aus dem Ortschaftsrat Kommingen aus (von links): Fridolin Fluck, Friedrich Steuer und Norbert Baumann.

Baumann verabschiedete Fridolin Fluck und Friedrich Steuer nach 25 Jahren aus diesem Ehrenamt. Beide waren auch stellvertretende Ortsvorsteher, Fluck von 1994 bis 2004 und Steuer im Anschluss bis 2014. Werner Weber konnte wegen seines Urlaubs nicht anwesend sein. In ihrer Amtszeit wurden die Dorfmitte und die Ortsdurchfahrt neu gestaltet, das Gemeinschaftshaus umgebaut und das Feuerwehrgerätehaus angebaut. Der Friedhof wurde saniert und erhielt eine neue Hecke. Kommingen zählte zu Jahresbeginn 271 Einwohner, davon 132 weiblich. Zwei Ehen wurden geschlossen, es gab drei Sterbefälle und fünf Geburten, gab Baumann, der nach 20 Jahren als Ortsvorsteher aufhört, bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

2018 wurden neue Sitzkissen für die Friedhofskapelle angeschafft und der Sitzplatz hinter der Halle angelegt. Das Gemeinschaftshaus erhielt eine neue Lautsprecheranlage. Jetzt fehlt noch eine Motorleinwand mit Beleuchtungsmodul. Richtung Tengen wurde eine Geschwindigkeitsmesstafel aufgebaut. Diese soll auch ab und zu umgedreht und auf die andere Straßenseite gestellt werden. Aktuell steht die Sanierung des Dorfbrunnens an. Am 15. Juli soll der Spielplatz eingerichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

In der Fragestunde wurde die Ortsumgehung von Kommingen angesprochen. Immer mehr Lastwagen würden durch die Hegaustraße donnern, sagte Marga Steuer. Baumann will dies und den Wunsch nach einer Verkehrsberuhigung erneut an die Verkehrsbehörde weiter leiten. Eine Vorplanung für die Erweiterung des Baugebietes liege bereits vor, sagte er. Er hinterlasse nach seiner 20-jährigen Zeit als Ortsvorsteher Gelungenes, Gescheitertes und Unvollendetes. Baumann bedankte sich bei seinen Räten, dem Gemeinderat, den örtlichen Firmen und Vereinen für die Unterstützung und wünsche den neuen Mandatsträgern gutes Gelingen.