Mit einem einstimmigen Votum wurde der Vorsitzende des Luftsportvereins Blumberg, Detlef Greitmann, auf der Jahreshauptversammlung im Clubheim am Flugplatz bestätigt. Der zweite Vorsitzende Alexander Geisser, Schriftführer Harry Tanner sowie Kassierer Jürg Eichenberger wurden ebenfalls per Akklamation ohne Gegenstimmen wieder gewählt. Als Technischer Leiter wurde der erfahrene Fluglehrer Martin Eibicht für den beruflich verhinderten Benjamin Blust neu ins Amt gewählt.

Der Vorsitzende Detlef Greitmann ließ ein erfolgreiches Jahr Revue passieren. Unter den zahlreich erschienenen Mitgliedern konnte er auch den Ehrenvorsitzenden Stefan Scherer begrüßen. "Wir sind wieder unfallfrei geflogen", freute sich Greitmann. Mit der Anschaffung eines neuen Schleppmotorseglers wurde eine große Investition getätigt. Die Gesamtkosten über 135 000 Euro wurde durch die Verkäufe des eigenen Flugzeuges Piper (PA 18), den alten Motorsegler sowie durch Rücklagen, Darlehen und Zuschüsse finanziert. "Der neue Schlepper ist bei einem reduzierten Lärmpegel schon mehr als 100 Stunden geflogen," gab der Vorsitzende bekannt. Erfolgreiche Veranstaltungen wie das Oldtimerfliegen über Pfingsten oder eine weitere Oldtimer-Veranstaltung, wo man Ende August von den Blumberger Traktor-Freunden unterstützt wurde, waren weitere Höhepunkte.

Über erfreuliche Podestplätze bei verschiedenen Veranstaltungen informierte Schriftführer Harry Tanner. Als Herr der Zahlen bilanzierte Kassierer Jürg Eichenberger trotz hoher Investitionen eine solide Kassenlage. Von der Revision betätigt Anton Gerstmaier eine tadellose Buchführung. "Unsere Flugzeuge befinden sich in einem tadellosen Zustand," war die Botschaft von Martin Eibicht aus der technischen Leitung. Der ehemalige Vorsitzende Karl Gehrke nahm die einstimmige Entlastung vor. Er leitete auch die Wahl des Vorsitzenden Detlef Greitmann, der seine letzte Amtsperiode ankündigte.