Zu einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Blumberg kam es am Mittwochvormittag auf dem Randen in einem Waldstück. Mehrere Meter hohe Flammen und eine zirka 30 Meter hohe Rauchsäule waren von der Bundesstraße aus sichtbar.

Das Feuer auf dem Randen war so groß, dass der Rauch weit über den Baumwipfeln zu sehen war. Bild: Peter Umstetter
Das Feuer auf dem Randen war so groß, dass der Rauch weit über den Baumwipfeln zu sehen war. | Bild: Peter Umstetter

Beim Eintreffen der Feuerwehr Blumberg, die mit neun Einsatzkräften und einem Fahrzeug ausrückte, konnte schnell festgestellt werden, dass ein Waldbesitzer, sein mit Borkenkäfer befallenes Holz am Waldrand verbrannte, wie er selbst auf Nachfrage unserer Zeitung berichtet. Das Feuer war mittlererweile so zurück gegangen, dass ein Löschen nicht nötig wurde, dennoch ist ein Verbrennen von Holz, ohne vorherige Ankündigung bei der Feuerwehr verboten, so die Leitstelle der Feuerwehr. Der Einsatz war nach 15 Minuten wieder beendet.