Groß ist das Interesse am geplanten Abenteuerspielplatz in Riedböhringen. Bis Ende August hatten schon 120 Privatleute und Firmen für den Platz gespendet, der nach dem Willen des Ortschaftsrats zugleich eine Begegnungsstätte für alle Generationen sein soll. Ortsvorsteher Gerhard Fricker rechnet mit mindestens 60 000 Euro, die Hälfte davon kommt von der Stadt, die andere Hälfte erhofft er durch Geld- und Sachspenden sowie Arbeitsleistungen aufbringen zu können.

Eine zusätzliche Chance für Bares bietet ein Wettbewerb des Deutschen Kinderhilfswerks mit Fanta, der jetzt begann: Vom 30. August bis 30. September kann jeder Internet-Benutzer einmal am Tag für ein Projekt abstimmen. Und Riedböhringen nimmt mit seinem Spielplatz teil. www.dkhw.de/aktionen/fanta-spielplatz-initiative. Weitere Informationen gibt es bei dem Ortschaftsrat und Ortsvorsteher Gerhard Fricker, Telefon 07702/789, Email: ov.riedboehringen@stadt-blumberg.de.

Wie sehr sich auch Jüngere mit dem Vorhaben identifizieren, zeigte sich jüngst wieder beim Kinderfest des Narrenrats, als die Viertklässler des Natur- und Geschichtsclubs wieder Selbstgebasteltes verkauften und dem Ortsvorsteher 125 Euro übergaben.

Die Planung sieht so aus: Bis Ende September muss der Ortschaftsrat wissen, mit welchen Mitteln er rechnen kann. Bis zum Jahresende sollen dann über das Stadtbauamt die Ausschreibung und die Vergabe der Aufträge erfolgen, damit der Spielplatz im Frühjahr 2019 erstellt werden kann.