Riedöschingen (blu) Der starke Gewitterregen gegen Freitagabend führte zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr in Riedöschingen. Von der Römerstraße floss das Bach in Sturzbächen in die Hegauer Straße und dort weiter Richtung Hegauer Hof. Unter anderem liefen ein Keller und eine Garage voll Wasser. Betroffen war auch die Grundschule, das Wasser kam die Wiese herunter, die Kanäle waren voll, sodass Wasser in das Erdgeschoss und das Untergeschoss drang. Die Feuerwehr war mit insgesamt 42 Kräften aus Riedöschingen, Kommingen, der Kernstadt sowie der Führungsgruppe C an insgesamt sieben Stellen im Einsatz, sagte Kommandant Stefan Band auf Anfrage. Der erste Alarm war um 19.40 Uhr, der Einsatz dauerte bis um 3 Uhr nachts. Kommandant Band dankt seinen Einsatzkräften "für die hervorragende Arbeit". Ebenso dankt er der Tiefbaufirma Steuer mit Friedrich Steuer in Kommingen, der ihnen einen Radlader sowie einen Lastwagen und zwei Absetzmulden zur Verfügung gestellt habe.