Blumberg/Stadtteile – Die aktiven Mannschaften der Blumberger Fußballvereine können in ihren verschiedenen Klassen durchweg eine gute Vorrunde bilanzieren. Erstmals seit Jahren sind alle drei Vertretungen mit der SG Riedböhringen/Fützen, der SG Riedöschingen/Hondingen sowie dem TuS Blumberg in ihren Ligen auf vorderen Plätzen zu finden.

  • Bezirksliga: In der höher klassigen Bezirksliga ist die SG Riedböhringen/Fützen mit aktuell Rang sieben auf Kurs. „Wir wollten von Anfang an nichts mit den Abstiegsplätzen zu tun haben. Dieses Ziel haben wir erreicht. Es war sogar noch mehr drin“, zieht der neue Trainer Nurhan Ardiclik eine erste Bilanz. Seine Mannschaft konnte nahtlos an die guten Leistungen der vergangenen Rückrunde anknüpfen. In der Offensive fand Torjäger Philipp Gleichauf mit zwölf Treffern zu alter Gefährlichkeit zurück. Das erfolgreiche Sturmtrio mit dem technisch hoch veranlagtem Fabian Bodenseh und dem unberechenbaren Abdullah Cakmak ist das Prunkstück. Nach gutem Saisonstart zeigte zuletzt die Defensive einige Schwächen. „Wir müssen hier zur Kompaktheit der ersten Spiele zurück finden,“ weiß Trainer Ardiclik, wo er für die Rückrunde die Hebel ansetzen will. 25 Punkte mit 39:38 Toren spiegeln die gute Bilanz nach 16 Spielen wieder.
  • Kreisliga A2: In der Kreisliga A2 ist die SG Riedöschingen/Hondingen mit Rang vier im Kampf um die vorderen Ränge noch voll dabei. Der neue Coach Jürgen Frank sieht sein Team absolut im Soll. „Mit gutem Trainingsbesuch zieht die Mannschaft voll mit und belohnte sich mit starken Leistungen“, zieht der erfahrene Trainer ein positives Fazit. Vor allem auf seine Abwehr kann er sich verlassen. Mit nur elf Gegentoren in 14 Spielen wurde hier der Grundstein zum Erfolg gelegt. Der 21-jährige Torhüter Fabian Pfeiffer, der schon in der Jugend beim FC 08 Villingen spielte, sorgt hier für den nötigen Rückhalt. „Manchmal fehlt bei uns im Spiel nach vorne noch der letzte Pass. Die Mannschaft ist aber jung und wird dies noch lernen,“ sieht Frank noch Handlungsbedarf. Mit 37 Toren erfüllte auch die Offensive die Erwartungen. Routinier Andreas Stöckle erzielte mit neun Toren die meisten Treffer. Zum Rückrundenauftakt hofft man am 22. März im Nachholspiel gegen den SV TuS Immendingen auf einen erfolgreichen Start.
  • Kreisliga B: Nach Jahren der Tristesse gibt der TuS Blumberg in der Kreisliga B ein viel versprechendes Lebenszeichen von sich. Mit aktuell Rang zwei erreichte die Mannschaft von Trainer Frank Berrer für die restlichen acht Rückrundenspiele eine gute Ausgangsposition. „Die Mannschaft zeigt eine erfreuliche Einstellung „, freut sich Berrer über die positive Entwicklung. „Unser Ziel, ein Rang unter den ersten fünf, haben wir erstmals realisiert“, betont er. Vor allem die Neuzugänge um den Landesliga erfahrenen Fabian Jakob schlugen voll ein. Eigene Talente wie Egor Mattegit oder Florian Vid machen immer mehr auf sich aufmerksam. Verlass ist auf die Hintermannschaft um Spielführer Benjamin Danacher. Nur zehn Gegentore in zwölf Spielen zeugt von neuer Stabilität. Zwei Neuzugänge sollen das Team in der Winterpause weiter verstärken. Dazu wurde mit der Herbstmeisterschaft einer verjüngten zweiten Mannschaft ein weiterer Grundstein gelegt.