Das Frühjahr rückt näher, und damit auch der Blumberger Ostermarkt. Am Sonntag, 5. April, herrscht auf dem Marktplatz und in der Tevesstraße Betrieb. Es ist bereits die 19. Auflage des Ostermarkts, den der Werbeverbund „Blumberg Gewerbevereint in Kooperation mit der Stadt Blumberg veranstaltet. Nach dem Street-Art-Festival ist es die zweitwichtigste Kooperation von Gewerbeverein und Stadt, erklärt der Vorsitzende Bodo Schreiber.

Zeiten

  • Beginn ist am 5. April um 11 Uhr, Ende um 18 Uhr. Der Aufbau ist am Samstag, 4. April, ab 16 Uhr sowie am Sonntag, 5. April, ab 8 Uhr möglich. Die Stände sind am Sonntag, 5. April, nach Ende abzubauen. Die Teilnehmer können ihre eigenen Stände mitbringen, diese müssen aber österlich dekoriert sein. Auch Pavillons sind zugelassen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Städtische Holzhütten können bei der Stadt Blumberg, Bauamt, Franziska Müller (Telefon 07702 51168 oder franziska.mueller@stadt-blumberg.de) reserviert werden. Die Hütten werden vom städtischen Bauhof geliefert, der Auf- und Abbau obliegt dem Mieter. Kosten pro Tag 30 Euro.

Standgebühren

  • Alle Standflächen haben eine Tiefe von 3 Metern, nach Absprache ist auch mehr Fläche möglich. Der laufende Meterpreis beträgt acht Euro, die Mindestgebühr 24 Euro. Kindergärten und Schulen sind von der Standgebühr ausgeschlossen. Mitglieder von Blumberg GewerbeVereint bezahlen 50 Prozent der Standgebühr. Für zehn Euro gibt es zusätzlich eine Wirtschaftserlaubnis.

Strompoller vorhanden

  • Strom/Wasser: Festinstallierte Strompoller sind an bestimmten Standorten vorhanden und werden zur Verfügung gestellt. Die Stromkosten (Anschluss/Verbrauch) werden bei Bedarf mit zehn Euro pauschal berechnet. Die Teilnehmer müssen deshalb ausreichend Verlängerungskabel selbst mitbringen, teilt die Stadt mit.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.