Das Frühlingsfest im Dreschschuppen hat auf dem Randen inzwischen Tradition. Die ganze Dorfgemeinschaft und viele Helfer aus der Umgebung sind im Einsatz, damit das Fest gelingt. Standen am Donnerstag die Väter im Mittelpunkt, war es am Freitagabend die Villinger Kumedie (wir berichteten). Am Samstagabend ging das Konzert mit dem Musikverein "Heimattreu" Lösnich unter Leitung von Ottmar Görgen los. Die Kapelle heizte dem Publikum im frühlingshaft geschmückten Dreschschuppen gehörig ein. Das Orchester von der Mosel gastierte hier zum ersten Mal. Es handelte sich dabei um einen Gegenbesuch, denn die Randener traten in Lösnich anlässlich eines Vereinsausflugs auf.

Christoph Gleichauf und seine Kapelle "Keine stille Stunde" begeistern bei ihrem ersten Auftritt auf dem Randen. Bild: Gernot Suttheimer
Christoph Gleichauf und seine Kapelle "Keine stille Stunde" begeistern bei ihrem ersten Auftritt auf dem Randen. Bild: Gernot Suttheimer

Den weiteren Abend gestaltete der aus Randen stammende Christoph Gleichauf mit seiner vor fünf Wochen gegründeten Kapelle "Keine stille Stunde". Die 19 jungen Musiker begeisterten bei ihrem ersten Auftritt im Dreschschuppen auf Anhieb. Die böhmischen und mährischen Stücke stammten teilweise aus der Feder von Christoph Gleichauf oder er hatte sie entsprechend für die Blasmusik arrangiert. Das Publikum hörte Stücke wie "Unsere Uhren ticken Böhmisch", die "Original Böhmische Polka" oder "Sandländer Träume". Den Titel "Heimatstolz" komponierte Gleichauf speziell für seinen Heimatverein, den Musikverein Randen. Die junge Kapelle mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren spielte voller Energie und Schwung. Ihr 20 Jahre alter Dirigent hatte die junge Truppe fest im elastischen Griff. Zu hören waren auch der Egerländer Klassiker "Keine stille Stunde" und die bekannte "Kuschelpolka". Den hervorragend spielenden Musikern machte der Auftritt sichtlich Freude und das Publikum klatschte begeistert mit.

Der Frühschoppen im Dreschschuppen ist auch am Sonntag gut gefüllt. Viele Gäste lassen sich das Essen schmecken.
Der Frühschoppen im Dreschschuppen ist auch am Sonntag gut gefüllt. Viele Gäste lassen sich das Essen schmecken.

Am Sonntag spielte der MV Hochemmigen im gut gefüllten Schuppen zum Frühschoppen. Am Nachmittag unterhielten die Musikvereine Harmonie Gutmadingen, Hondingen und Aulfingen die Gäste. Der neue Vorsitzende des MV Randen, Pascal Tesch, zeigte sich mit dem Festverlauf und dem Besuch sehr zufrieden. Alles habe geklappt und auf sein Team habe er sich verlassen können. Christoph Gleichauf bezeichnete am Sonntagabend beim Aufräumen das Fest als großen Erfolg. Er freute sich besonders darüber, dass am Vatertag so viel los war.

Der Frühschoppen im Dreschschuppen ist auch am Sonntag gut gefüllt. Viele Gäste lassen sich das Essen schmecken.
Der Frühschoppen im Dreschschuppen ist auch am Sonntag gut gefüllt. Viele Gäste lassen sich das Essen schmecken.