Auf der Jahreshauptversammlung des TuS Blumberg war die Verpflichtung von Frank Berrer als neuer Trainer für die Saison 2018/19 eine der richtungsweisenden Botschaften. Mit dem Fußballehrer aus Fützen, der in der Landes- und Verbandsliga selbst zehn Jahre beim TuS Blumberg spielte, sollen die sportlichen Weichen für die Zukunft gestellt werden.

  • Der Vorsitzende Marco Hörenz skizzierte in seinem Geschäftsbericht einige Visionen und Hoffnungen. So gelte es, die Gemeinschaft im Verein weiter zu stärken, in das vereinseigene Clubhaus zu investieren, sich sportlich nach vorne zu entwickeln, die Jugendarbeit noch mehr zu integrieren oder auch den Wunsch nach einem Kunstrasens endlich zu verwirklichen. Auch neue Sponsoren sollen akquiriert werden. Vom Vorstandsteam bringt sich hier Andreas Kuntz mit neuen Ideen ein. "Es muss einiges passieren," will der Vorsitzende Marco Hörenz nach seiner einjährigen Amtszeit seinen Vereine nach vorne bringen.
  • Neuer Trainer: Der in der vergangenen Woche verpflichtete Trainer Frank Berrer ist hier ein echter Hoffnungsträger. Dass nach einigen Jahren endlich wieder eigene A-Jugendspieler den Spielerkader in der kommenden Saison vergrößern werden, wertet man als ein weiteres positives Zeichen. "Unser aktueller Coach Michael Deutschle, der die Saison zu Ende führen wird, hat viel Respekt und Anerkennung verdient," hob Marco Hörenz dessen zuverlässige Arbeit in schwierigen Zeiten hervor.
  • Jugendabteilung: Auch der erstmals bestätigte neue Jugendleiter Marcus Reifenstahl will mit verändertem Konzept frischen Schwung in seine Abteilung bringen. Das Gesamtbild nach innen und außen zu verbessern will er mit vereinten Kräften verwirklichen. "Es gilt unser Anforderungsprofil zu stärken," setzt Reifenstahl auf mehr Nachhaltigkeit. Aktuell kann die TuS Jugendabteilung auf 130 eigene Spieler sowie 15 Trainer und Betreuer bauen.
  • Auch der sportliche Leiter und zweite Vorsitzende Andreas Prentki sieht beim TuS Blumberg noch viel Luft nach oben. "Wir müssen zwingend den nächsten Schritt machen," richtet er den Blick nach vorne. Mangelndes Interesse stellte der Alt-Herren Obmann Thomas Pfeiffer in seiner Abteilung fest. "Es sind immer die alten Gesichter, die uns die Stange halten," prangerte er an.
  • Über eine solide Wirtschaftslage berichtete Kassierer Karsten Kurschat. Veranstaltungen wie der Einsatz beim Blumberger Street-Art-Festival oder das Volleyballturnier bessern den Kassenstand deutlich auf. Von der Revision hob Joachim Wassmer die vorbildliche Kassenarbeit heraus. Mit einigen Ehrungen wurde die Treue einige Mitglieder mit der silbernen Ehrennadel, die nach zehn Jahren Aktivität oder zwanzig Jahre Passivität überreicht wird, gewürdigt. Hasan Karaca, Juan-Jose Luquin, Mensud Suljovic, Sascha Micanovic, Marcus Reifenstahl, Ratko Sasic, Michael Vetter, Markus Pfeiffer und Andreas Perez wurden ausgezeichnet.

 

Vorstandsteam

Vorsitzender Marco Hörenz, zweiter Vorsitzender Andreas Prentki, Kassierer Karsten Kurschat, Schriftführer Daniela Werner und Heiko Zenner, Spielausschussvorsitzender Dieter Koulmann, Jugendleiter Marcus Reifenstahl, Beisitzer Marc Stach, Andreas Kuntz, Thomas Pfeiffer, Hasan Karaca, Volker Müller, Franz Zimmermann, Jürgen Schröder, Jörg Ludwig und Patrick Zimmermann, Revisoren: Lothar Kullmann und Joachim Wassmer. (hhr)