Schnell gelöscht hat die Blumberger Feuerwehr am Mittwoch einen Reisigbrand am Mühlenbach bei Riedböhringen. Gebrannt habe trotz des dichten Nebels eine Fläche von circa 15 mal fünf Meter, sagte Kommandant Stefan Band.

Alarm kurz nach 8 Uhr

Kurz nach 8 Uhr ging der Alarm "Flächenbrand" ein, die Feuerwehr war mit zwölf Mann und drei Fahrzeugen aus Riedböhringen und Blumberg vor Ort, so Kommandant Stefan Band. Bei Flächenbranden, so erläutert er, "rücken wir grundsätzlich mit zwei wasserführenden Fahrzeugen von Blumberg aus", unabhängig, wie groß der Brand gemeldet werde. Sie wüssten ja zunächst nicht, ob sie eine ausreichende Wasserversorgung vorhanden sei. In Riedböhringen war das der Fall, das Wasser hätten sie von einem Hydranten bei einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Nähe genommen. Die Leitung betrug untergefähr 330 Meter.

Brandursache noch unklar

Wie es zum Brand kam, ist derzeit noch ungeklärt. Die Polizei war mit zwei Beamten vom Revier Donaueschingen vor Ort.

Schon mehr Einsätze als im gesamten Vorjahr

Für die Feuerwehr Blumberg mit ihren neun Abteilungen war es der 119. Einsatz in diesem Jahr. Das ist schon ein Einsatz mehr als im gesamten Vorjahr. Erleichtert sind Kommandant Band und seine Kollegen, dass es in den letzten Wochen ruhiger war, nachdem sie am 3. August bereits ihren 100. Einsatz hatten. Zuletzt mussten sie am 1. Oktober eine Türe öffnen, am Montag dieser Woche musste die Feuerwehr den Rettungsdienst beim Tragen in einem engen Treppenhaus unterstützen.