Nach dem großen Fasnachtsumzug in Blumberg haben die Stadthexen den Handwerkerplatz zum Schauplatz ihrer Hexentaufe gemacht. Vor viel närrischem Volk wurden Chiara Müller, Arthur Rajs und Christian Scherer in den Kreis der Stadthexen aufgenommen.

Zuvor mussten sich die Kandidaten einer gruseligen, mittelalterlichen Gerichtsverhandlung unterziehen. Sie wurden gefesselt in einem Käfig eingesperrt, vor den Richter Oskar Sauter und Obervogt Florian Sauter geschleift und dort der Hexerei beschuldigt. Bewacht wurden sie von Alexander Müllerchen und Marvin Müller. Der Urteilspruch lautete in allen drei Fällen schuldig und die gruselige Vorstellung nahm ihren Lauf.

Die Täuflingen mussten einiges über sich ergehen lassen. Zum Schluss trat Scharfrichter Markus Sauter in Aktion und die Köpfe rollten, dargestellt hinter einem beleuchteten Leinentuch. Zwischen ein und drei Jahren seien die Anwärter bei den Stadthexen mitgelaufen, war von Zeremonienmeister und Oberhexe Patrick Linke zu erfahren. Die Veranstaltung wurde mit einigen Hexen-Sprüngen über das lodernde Feuer abgeschlossen. Ein Spielchen nicht ohne Risiko, das die Hexen aber mit Bravour bewältigten. Zuvor ehrte Patrick Linke noch neun Hexen für langjährige Mitgliedschaft. Zusammen mit vielen Zünften, Hexengruppen, Vereinen und der Blumberger Bevölkerung wurde gefeiert, was das Zeug hält.