Teilweise im schicken Zwirn erschienen am Samstag die Schülerinnen und Schüler zu ihrer Abschlussfeier in der Scheffelschula der Grund- und Werkrealschule Eichberg, um sich aus dem Schulkreis zu verabschieden. Auch den Lohn für ihre schulischen Leistungen nahmen sie mit glücklichen Gefühlen in Form ihrer Zeugnisse in Empfang.

Das könnte Sie auch interessieren

Insgesamt 36 Mädchen und Jungen haben den Hauptschulabschluss geschafft, wie auch ihre 15 Mitschüler aus der zehnten Klasse der Werkrealschule. Mit einem tollen Fest wollten die jungen Menschen ihren Abschied aus Schule und von den Lehrerinnen und Lehrern und ihrem Schulleiter und den Mitarbeitern feiern. Das ist ihnen mit einem sehenswerten Programm, einstudiert zusammen mit Rektor Sven Schuh, Konrektorin Laila Siebel und Birgit Wenzel, gelungen.

Bei der Entlassfeier der Grund- und Werkrealschule Eichberg boten die Akteure den Gästen ein buntes Programm. Bild: Reiner Baltzer
Bei der Entlassfeier der Grund- und Werkrealschule Eichberg boten die Akteure den Gästen ein buntes Programm. | Bild: Reiner Baltzer

Mit Gesang, Flashmob, Talkmaster Jan, mit Nachrichten Tanz und Musik und Sketchen unterhielten die Akteure aus allen Klassen ihre Gäste. Darunter Bürgermeister Markus Keller, alle Pädagogen der Schule, die Rektoren Timo Link, Egon Bäurer und Angelika Sitte. Noch vor der Pause gingen einige Vorführungen über die Bühne, die von den Entlassschülern zur Freude der Gäste, darunter die Eltern der Jugendlichen, die Großeltern und Geschwister, die glänzend gemeistert wurden.

Video-Vorführungen

Eine tolle Show mit Video-Vorführungen über die herausragenden Ereignisse der Schuljahre haben die Mädchen und Jungen geliefert, hieß es im Kreise der Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach der Pause wurde es beim offiziellen Teil, der Zeugnisausgabe ernst. Erst einmal ergriff aber Bürgermeister Markus Keller das Wort und fand Anerkennung und Lob für die Absolventen. „Euch stehen künftig alle Türen offen und ihr habt sicherlich die ersten Bewerbungen auf den Weg gebracht.“

Die Entlassfeier der Grund- und Werkrealschule Eichberg ist gut besucht. Vorne Bürgermeister Markus Keller und seine Gattin Ruth Keller. Bild: Reiner Baltzer
Die Entlassfeier der Grund- und Werkrealschule Eichberg ist gut besucht. Vorne Bürgermeister Markus Keller und seine Gattin Ruth Keller. | Bild: Reiner Baltzer

„Die Gesellschaft braucht euch“, fuhr der Bürgermeister fort. Keller machte den Jugendlichen noch einmal die Bedeutung ihrer Stadt Blumberg und die Vorzüge für sie deutlich. Es lohne sich für sie, in Blumberg zu leben, Keller strich die Vorzüge gegenüber anderen Städten heraus.

 

„Ihr findet hier euren Platz und euren Weg“, gab er den Absolventen mit auf die weitere Reise. Schulsprecherin Sara Muratovic fand Wort des Dankes nicht nur an die Pädagogen und die Schulmitarbeiter, sondern auch an ihre Mitschüler.

Humorvoller Rückblick des Rektors

Humorvoll holte Schulleiter Sven Schuh seine bisherigen Schützlinge noch einmal auf ihren schulischen Weg zurück. „Ihr könnt stolz sein darauf, was ihr hier erreicht habt“, sagte Schuh. „Jetzt stehen euch weiterhin eure Eltern, eure Familie zur Seite, wenn es gilt, neue Wege zu gehen.“ Dann folgte die Zeugnisausgabe an die 36 Hauptschüler und 15 Werkrealschüler, sowie die Auszeichnung für besondere Leistungen.

Bianca Obry Schulbeste

Schulbeste wurde Bianca Obry aus der zehnten Klasse, die auch weitere Preise erhielt. Zwei Klassenpreise, Mathematikpreise, Deutsch- und Englischpreise und Auszeichnungen mit einem Lob wurden in den neunten Klassen vergeben. An der Werkrealschule gab es den Deutsch-, Englisch, Mathematikpreis, den Preis für ein gutes Wahlpflichtfach und einen GuS Preis. Dann kam das große Abschiednehmen auf die Absolventen zu. Dabei ging es wehmütig zu.