Dank eines 2:1 Sieges im letzten Punktspiel beim FC Pfohren feierten die Fußballdamen des FC Riedöschingen in der Bezirksliga 2 am Samstag die Meisterschaft. Unter großem Jubel wurde dieser Titelgewinn mit dem angereisten Anhang groß gefeiert.

"Die Mannschaft überzeugte mit einer kämpferischen Bravourleistung und hat alles gegeben," sagte der sichtlich angeschlagene Trainer Georg Keller. Nach dreijähriger Verantwortung war es für ihn und sein Team ein krönender Abschluss. Georg Keller wird als Trainer aufhören.

In einer hart umkämpften Partie zahlten die Riedöschinger Damen einen hohen Preis. Mit Lena Alt, Svenja Pfeiffer und Katja Fetz mussten während des Spiel gleich drei Spielerinnen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Mannschaft zeigte von Anfang an den nötigen Siegeswillen und ging bereits nach fünf Minuten durch einen von Daniela Huber sicher verwandelten Handelfmeter in Führung. Nach dem Pfohrener Ausgleichstreffer erzielte Meike Köberling in der 35. Minute mit einem präzisen Flachschuss ins lange Eck den 2:1 Siegestreffer. Durch die Verletzungen personell arg angeschlagen, mussten die FC Damen in der zweiten Halbzeit alles geben, um den Sieg über die Zeit zu bringen. In einer wahren Abwehrschlacht warfen die Gäste alle kämpferischen Tugenden bis zum erlösenden Schlusspfiff in die Waagschale.