Mit einem neuen Schülerrekord von derzeit 524 Schülerinnen und Schülern (voriges Schujahr 492) startet die Realschule Blumberg in das neue Schuljahr. 33 Lehrkräfte unterrichten die Jugendlichen, von denen 362 aus Blumberg und den Teilorten kommen und 162 aus den Nachbarorten, davon 107 aus Hüfingen und seinen Stadtteilen, 52 aus Geisingen und seinen Teilorten und drei aus Donaueschingen.

Lehrerversorgung knapp

Die Lehrerversorgung ist, wie an vielen anderen Realschulen auch, knapp, sagt Rektor Sven Dorn. Dank der großen Bereitschaft vieler Kolleginnen und Kollegen, ihre bereits bestehende Unterrichtsverpflichtung aufzustocken könnten sie neben dem regulären Unterricht auch ein kleines AG-Angebot anbieten. Dazu zählen die Chor AG, die Roboter AG, die Kletter AG und die Schach AG. Über dieses Engagement und die damit signalisierte Unterstützung für ihn als neuen Schulleiter habe er sich sehr gefreut, so Dorn.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Rektor selbst wird von einem vierköpfigen Schulleitungsteam unterstützt, das sein Vorgänger Egon Bäurer noch ins Leben rief, als sich abzeichnete, dass der bisherige Konrektor Thomas Schultis als Rektor nach Villingen wechselt. Zu dem Team zählen Stephanie Riegger, Stefanie Schuler, Jochen Adam und Tobias Bach.

Neue Herausforderungen

Im neuen Schuljahr sind mehrere neue Herausforderungen zu meistern. Für die Klassenstufe 9 sieht der Bildungsplan wieder vermehrt Einzelfächer statt Fächerverbünde vor. Zum ersten Mal hält die Realschule unter ihrem Dach die Hauptschulabschlussprüfung ab. Die Neuntklässler müssen erstmals eine eigene Projektarbeit erstellen, die auch für die Prüfung zählt, und sie müssen eine Sprachprüfung in Englisch ablegen. Zum ersten Mal wird das Fach Ethik schon in der Klassenstufe 7 unterrichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach derzeitigem Stand werden sieben Schülerinnen und Schüler den Hauptschulabschluss absolvieren, der dem Kollegium einige zusätzlich Arbeit abverlangt und es bereits im vergangenen Schuljahr intensiv beschäftigt hat. Die Lehrkräfte haben bereits an Fortbildungen teilgenommen, um das Verfahren einer Hauptschulabschlussprüfung kennen zu lernen. Die Schülerinnen und Schüler müssen bereits von Beginn des neuen Schuljahres an konkret auf ihre bevorstehende Abschlussprüfung vorbereitet werden. Die Lehrkräfte haben sich auch über die Sommerferien intensiv mit den neuen Prüfungsordnungen befasst, da auch für die Realschüler bereits in Klasse 9 die Projektprüfung stattfindet. Außerdem sind die praktische Hauptschulprüfungen sowie mündliche Prüfungen vor Ort aber auch in der Partnerschule zu organisieren und abzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Herausforderungen sind die Neubesetzung der Konrektoren-Stelle nach dem Weggang von Thomas Schultis sowie das Fortschreiben des bereits im letzten Schuljahr begonnenen Medienentwicklungsplans, um der Digitalisierung im Schulbetrieb gerecht zu werden. Dazu werde es auch einen gemeinsamen pädagogischen Tag mit allen Blumberger Schulen geben. Eine weitere Aufgabe ist das Einarbeiten in die Thematik „Neubau Schulcampus“, um die Interessen der Realschule adäquat vertreten zu können.

Weitere Aktivitäten

Und dazu kommen weitere Aktivitäten über den normalen Unterrichtsalltag hinaus. So kommen in zwei Wochen die Schüler der Partnerschule aus Blumbergs ungarischer Partnerstadt Kunszentmiklós nach Blumberg.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €